Chronik

1700 Bäume müssen entlang der Salzburger Autobahnen gefällt werden

Tausende Kubikmeter Hackschnitzel und Hunderte Festmeter Holz werden entlang der West- und Tauernautobahn "geerntet". Das Eschensterben und Gefahrenstellen sind die Ursachen.

Wer dieser Tage am Autobahnknoten Salzburg-Süd in Anif unterwegs ist, wundert sich vielleicht: Die dichten Waldstücke sind verschwunden, zahlreiche Holzstöße lagern entlang der Auf- und Abfahrten. Immer wieder taucht eine imposante Häckselmaschine mit einem Lkw samt Greifer auf, die dicke Stämme binnen Sekunden in kleine Holzspäne verarbeitet und gleich auf die Ladefläche eines Transporters bläst.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 19.07.2018 um 07:39 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/1700-baeume-muessen-entlang-der-salzburger-autobahnen-gefaellt-werden-22547746