Chronik

19-jähriger Flachgauer soll mit Suchtgift gehandelt haben

Polizisten nahmen bei einem geparkten Pkw Marihuanageruch wahr und durchsuchten das Fahrzeug und die Insassen.

Diese Gegenstände stellte die Polizei bei einer Hausdurchsuchung beim 19-Jährigen sicher. SN/polizei
Diese Gegenstände stellte die Polizei bei einer Hausdurchsuchung beim 19-Jährigen sicher.

Am Abend des 27. Dezember wurde eine Polizeistreife in Straßwalchen auf einen abseits der Fahrbahn geparkten Pkw aufmerksam. Beim Pkw nahmen die Polizisten Marihuanageruch wahr. Die Insassen wurden aufgefordert auszusteigen, darunter zwei Flachgauer im Alter von 17 und 19 Jahren. Die Polizisten durchsuchten den Pkw. Es konnten zwölf Gramm Marihuana sowie knapp 90 verschließbare Säckchen ohne Inhalt, eine Suchtgiftwaage und Bargeld im dreistelligen Bereich aufgefunden werden. Der 17-Jährige übergab daraufhin den Polizisten ein Säckchen mit weiteren vier Gramm Marihuana. Der 19-Jährige ist verdächtig, kurz vor Eintreffen der Polizei dem 17-Jährigen Marihuana verkauft zu haben.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg führten die Polizisten beim 19-Jährigen eine Hausdurchsuchung durch und stellten weitere Suchtmittel-Gegenstände sicher: Mehrere mit Marihuana gefüllte Säcken, 3,6 Gramm weißes Pulver, acht Ecstasy-Tabletten, ein Crasher und zwei Bongs. Die zwei Flachgauer werden bei der Staatsanwaltschaft Salzburg auf freiem Fuß angezeigt.

Aufgerufen am 27.10.2021 um 12:21 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/19-jaehriger-flachgauer-soll-mit-suchtgift-gehandelt-haben-63180949

Schlagzeilen