Chronik

20-Jähriger schoss bei Streit in Salzburg-Lehen mit Gaswaffe auf Schüler

Jugendlicher verletzt - Angreifer war von bedrängtem Cousin zu Hilfe gerufen worden.

Symbolbild. SN/robert ratzer
Symbolbild.

Mit einer Gaswaffe hat am Donnerstagnachmittag in Salzburg-Lehen ein 20-Jähriger auf einen Jugendlichen geschossen und diesen verletzt. Der Mann hatte zuvor einen 16-Jährigen mit Faustschlägen attackiert, der daraufhin von einem 15-Jährigen getreten und geschlagen wurde. Auf diesen Angriff hin zog er seine Schreckschusswaffe und drückte ab. Keiner der beteiligten Streitparteien musste ins Spital, teilte die Polizei der APA am Samstag auf Anfrage mit.

Die Auseinandersetzung zwischen vier Schüler im Alter von 15 bis 19 Jahren mündete bald in einer Rauferei. Ein 19-jähriger Syrer rief dabei seinen 20-jährigen Cousin telefonisch zu Hilfe, der bald darauf auftauchte und auf die anderen Salzburger Jugendlichen losging.

Die Polizei nahm den 20-Jährigen in seinem Zuhause fest. Die Schreckschusspistole wurde sichergestellt und ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Der 20-Jährige wurde nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert. Er muss sich wegen Körperverletzung, Nötigung und gefährlicher Drohung verantworten. Die an der Rauferei beteiligten Burschen bekamen ebenfalls eine Anzeige wegen gegenseitiger Körperverletzung.

Aufgerufen am 17.05.2022 um 02:25 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/20-jaehriger-schoss-bei-streit-in-salzburg-lehen-mit-gaswaffe-auf-schueler-118337791

Industrie fordert rasche Speicherung von Erdgas

Industrie fordert rasche Speicherung von Erdgas

Die Salzburger Industriellenvereinigung tritt weiterhin gegen ein Gas-Embargo ein. Von den 47,8 Prozent des Erdgasverbrauchs im Land Salzburg würde die Hälfte für den produzierenden Bereich anfallen, teilte …

Schlagzeilen