Chronik

2021 herrschte in Salzburg reger Betrieb auf den Geburtenstationen

Die Privatklinik Wehrle-Diakonissen verzeichnete einen weiteren Geburtenrekord. Hohe Werte gab es auch in anderen Salzburger Kliniken.

In der Privatklinik Wehrle-Diakonissen gab es 2021 einen Geburtenrekord. Im Bild die Babys Charlotte und Filip mit dem Geburtshilfe-Team. SN/pkwd
In der Privatklinik Wehrle-Diakonissen gab es 2021 einen Geburtenrekord. Im Bild die Babys Charlotte und Filip mit dem Geburtshilfe-Team.

733 Neugeborene erblickten im Jahr 2021 auf der Geburtenstation der Privatklinik Wehrle-Diakonissen in Salzburg-Aigen das Licht der Welt. Es war nach dem Jahr 2020 ein weiterer Geburtenrekord, heißt es von Seiten der Klinik. Man sieht das als Vertrauensbeweis und Auszeichnung für die Leistungen des geburtshilflichen Teams, sagt Pflegedirektorin Birgit Zellner.

Auch andere Spitäler in Salzburg berichten von hohen Geburtenzahlen. Im Krankenhaus Schwarzach kam es zu 1147 Geburten, davon 16 Zwillingsgeburten: Diese 1163 Neugeborenen sind nach den Jahren 2019 ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.05.2022 um 01:10 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/2021-herrschte-in-salzburg-reger-betrieb-auf-den-geburtenstationen-115215844