Chronik

21-Jähriger flüchtete vor der Polizei in Leogang

Ein 21-jähriger Österreicher hat sich am Sonntag im Tiroler Unterland an der Grenze zu Salzburg eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Die Polizei richtete eine Straßensperre ein. (Symbolbild)  SN/APA/LUKAS HUTER
Die Polizei richtete eine Straßensperre ein. (Symbolbild)

Der junge Mann hatte gegen Mittag in Leogang in Salzburg einen Anhalteversuch der Polizei missachtet und war Richtung Tirol davongefahren. In Hochfilzen umfuhr er eine Straßensperre und flüchtete weiter. Er konnte bisher nicht ausgeforscht werden.

Nach vorläufigem Ermittlungsstand hatte sich der 21-Jährige den Pkw von seinem Besitzer ausgeliehen und war alleine unterwegs. Nachdem der 21-Jährige in Leogang den Anhalteversuch missachtet hatte, nahm eine Polizeistreife der Polizeiinspektion Saalfelden die Verfolgung auf und ersuchte gleichzeitig die Polizeiinspektion Fieberbrunn um Unterstützung. Diese postierte sich daraufhin in Hochfilzen an der Grenze zu Salzburg und errichtete eine Straßensperre. Mehrere Streifenwagen wurden aufgestellt, um die Fahrbahn zu blockieren.

Der flüchtige Lenker umfuhr aber die Sperre, rammte dabei einen Leitpflock und setzte seine Fahrt in Richtung Fieberbrunn fort. Die Polizei nahm die Verfolgung auf. Kurz nach Hochfilzen fuhr der 21-Jährige in ein Waldstück, stellte dort den Pkw ab und setzte die Flucht zu Fuß fort. Eine Fahndung mit mehreren Polizeistreifen, dem Sondereinsatzkommando Cobra, Polizeihubschrauber und Diensthundestreifen blieb erfolglos und wurde gegen 16.00 Uhr abgebrochen. Warum der 21-Jährige geflüchtet war, war vorerst noch unbekannt und Gegenstand der Ermittlungen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 22.09.2020 um 04:37 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/21-jaehriger-fluechtete-vor-der-polizei-in-leogang-91902382

karriere.SN.at

Kommentare

Schlagzeilen