Chronik

2400 Euro für ein Mal Volltanken

Böses Erwachen nach einem Arbeitseinsatz in Mittersill: E-Autofahrer und Grünen-Politiker Josef Scheinast sollte für 79 Stunden Laden bezahlen.

Der grüne Landtagsabgeordnete Josef Scheinast hat seinen alten Diesel verkauft und sich ein flottes neues E-Auto zugelegt. Scheinast liebt seinen roten BMW-i3-Flitzer - "super Beschleunigung, super leise" -, aber es gibt einen Punkt, worin er dem fossilen Verbrenner nachtrauert: "In den Diesel habe ich 60 Liter getankt und bin 1000 Kilometer gefahren. Das war herrlich." Jetzt ist der Tischler aus Salzburg-Schallmoos in den Dschungel des öffentlichen Stromtanknetzes geraten, wo man "auf unfassbare Weise abgezockt und beschäftigt wird", so Scheinast.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.09.2020 um 01:21 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/2400-euro-fuer-ein-mal-volltanken-83068003