Chronik

26-jähriger Feuerwehrmann rettet Pensionistin aus brennender Wohnung

Eine 84-jährige Uttendorferin wollte am Sonntagabend ein Getreidekissen in der Mikrowelle wärmen.

Symbolbild. SN/bilderbox
Symbolbild.

Das Kissen fing sofort zu rauchen und zu brennen an. Der Lärm des akustischen Rauchmelders alarmierte einen 26-Jährigen, der im gegenüberliegenden Wohnblock zu Hause war. Der Mann ist selbst bei der Feuerwehr und versuchte, den Brand der Mikrowelle mit einem Feuerlöscher zu löschen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung war das jedoch nicht möglich. Der 26-Jährige flüchtete mit der Pensionistin auf den Balkon und verständigte die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte konnten die Wohnung samt Stiegenhaus mittels Überdruckbelüfter vom Rauch befreien und die Mikrowelle ins Freie bringen. Der 26-Jährige und die Pensionistin erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden zur Beobachtung ins KH Mittersill gebracht.

WAHL-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wahl-Newsletter der "Salzburger Nachrichten" zur Landtagswahl 2023.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 31.01.2023 um 12:54 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/26-jaehriger-feuerwehrmann-rettet-pensionistin-aus-brennender-wohnung-37093102

Niederländer vor Lokal in Saalbach attackiert

Niederländer vor Lokal in Saalbach attackiert

Am Sonntagabend kam es vor einem Lokal in Saalbach zu einer Attacke gegen einen 33-jährigen holländischen Staatsbürger. Erkenntnissen zufolge wurde der Holländer beim Verlassen des Lokals von zumindest einem …

Kommentare

Schlagzeilen