Chronik

27 illegale Glücksspielautomaten im Pongau vernichtet

Aktion scharf im Pongau: Nachdem die Verfahren gegen Lokalbetreiber rechtskräftig geworden sind, hat die BH die Geräte kurzerhand entsorgt.

27 illegale Glücksspielautomaten im Pongau vernichtet SN/APA/GEORG HOCHMUTH
Das illegale Glücksspiel im Bundesland Salzburg floriert.

Die Finanzpolizei hat vor einigen Monaten 27 Glücksspielautomaten im Pongau versiegelt und beschlagnahmt. Die Finanzpolizei hat die Betreiber nach dem Glücksspielgesetz angezeigt. Die Bezirkshauptmannschaft St. Johann im Pongau hat nun das Verfahren beendet. "Die Bescheide sind rechtskräftig. Damit konnten wir die Geräte in den Lokalen abholen, auf einen Lkw verladen und bei einer Entsorgungsfirma vernichten", sagt Bezirkshauptmann Harald Wimmer. Zuvor haben Finanzpolizei und Mitarbeiter der Bezirkshauptmannschaft noch das Geld aus den Automaten entnommen. Die Glücksspielgeräte würden aus Lokalen aus dem ganzen Bezirk stammen, sagt Wimmer.

Größte Zerstörungsaktion 2012 im Pinzgau

Immer wieder führt die Finanzpolizei in den Bezirken Razzien durch und beschlagnahmt Automaten. 2013 wurden im Flachgau 20 Glücksspielautomaten beschlagnahmt, außer Betrieb gesetzt und versiegelt. Bei der größten diesbezüglichen Aktion hat die Bezirkshauptmannschaft im Pinzgau 41 illegale Automaten im März 2012 beschlagnahmt und anschließend mit Baggern vernichtet.

Quelle: SN

Aufgerufen am 17.11.2018 um 04:06 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/27-illegale-gluecksspielautomaten-im-pongau-vernichtet-1029313

Schlagzeilen