Chronik

28-Jähriger verpasste Skibus: "Absolut vermeidbare" Suchaktion in Flachau

Ein groß angelegte Suche nach einem 28-jährigen Skifahrer konnte abgebrochen werden, weil der "Vermisste" wieder auftauchte.

Suche in Altenmarkt und Flachau.  SN/bergrettung
Suche in Altenmarkt und Flachau.

Bergrettungssprecherin Maria Riedler spricht von einer "absolut vermeidbaren" Suche: Am Samstagabend starteten Bergretter, Polizei und Liftbedienstete eine Suchaktion nach einem 28-jährigen Skifahrer aus Oberösterreich. Der Mann war nicht am vereinbarten Treffpunkt an der Talstation in Flachauwinkl erschienen. Dort hätte er gemeinsam mit einer Ausflugsgruppe die Heimreise antreten sollen. Kurz vor 18 Uhr erstattete die Gruppe eine Vermisstenanzeige bei der Polizei. Während viele Helfer nach ihm suchten, schlief der Mann laut Bergrettung in einem Gasthaus in Radstadt
23 Männer der Bergrettung Flachau und Altenmarkt, Liftangestellte und mehrere Polizeistreifen suchten auch mit Pistenraupen und Skidoos die kompletten Pisten- bzw. Pistenrandbereiche ab. Um Mitternacht wurde die Suche unterbrochen und am Sonntag in der Früh im selben Ausmaß wieder aufgenommen.
Gegen 14 Uhr meldete sich der Vermisste bei seiner Mutter und gab an, dass er mit dem Zug von Salzburg nach Linz kommen werde. Er habe die gemeinsame Busabfahrt versäumt und sei mit einem Postbus nach Radstadt gefahren, wo er die Nacht in einem Gasthaus verbrachte. Insgesamt waren bei der Suche nach dem vermissten Oberösterreicher 35 Bergretter im Einsatz: "Das sind allein für die Bergrettung in etwa 300 Mannstunden, die vielleicht durch eine bessere Kommunikation vermieden werden hätten können", klagte der Einsatz- und Ortsstellenleiter der Bergrettung Flachau, Lukas Perner.

Quelle: SN

Aufgerufen am 18.09.2018 um 11:24 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/28-jaehriger-verpasste-skibus-absolut-vermeidbare-suchaktion-in-flachau-482626

Eine Komposition zum Jubiläum

Eine Komposition zum Jubiläum

Anlässlich des Jubiläumsjahres "200 Jahre Stille Nacht" komponierte Hildegard Stofferin ein Chor- und Orchesterwerk: "Stille Nacht in lauter Zeit". Eine ihrer Kompositionen für den Kirchenchor führte nach der …

"Der Einzige mit Haaren bis zu den Schultern"

"Der Einzige mit Haaren bis zu den Schultern"

Die wilden Sechziger. Sie waren für Menschen, Literatur, Musik und Gesellschaft prägend. Der Schriftsteller O.P. Zier mit seinen Erinnerungen. Der Schriftsteller zahlreicher Romane, O.P. Zier, lebt in St. …

Der Holzmensch mit Baumhaus

Der Holzmensch mit Baumhaus

Holz-100 "Gebäude" dient als TV-Studio, Denkwerkstatt und Gästezimmer. An besonderen Ideen mangelte es Erwin Thoma noch nie. Seine jüngste sorgte wieder für Verwunderung. Jetzt steht ein stattliches Baumhaus …

Schlagzeilen