Chronik

35.000 Euro Schaden: Polizei überführte Serieneinbrecher

Die Polizei macht einen 30-jährigen Georgier für mindestens elf Einbruchsdiebstähle in der Stadt Salzburg verantwortlich. Der Mann soll für einen Gesamtschaden von knapp 35.000 Euro gesorgt haben.

 SN/APA/BARBARA GINDL

Die Vorfälle ereigneten sich demnach zwischen Ende Juli und Anfang August 2017. Der Mann war vorwiegend tagsüber in die Wohnungen eingedrungen. DNA-Spuren brachten die Polizei auf die Spur des 30-Jährigen. Laut Polizei ist der Georgier in Deutschland wegen Eigentumsdelikten bereits mehrfach amtsbekannt. Die Staatsanwaltschaft Salzburg erließ einen Europäischen Haftbefehl, kürzlich klickten in Italien nun für den Mann die Handschellen. Der Beschuldigte befindet sich derzeit noch in Auslieferungshaft nach Österreich.

Quelle: SN

Aufgerufen am 20.09.2018 um 07:45 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/35-000-euro-schaden-polizei-ueberfuehrte-serieneinbrecher-40051546

Ein Wein zu Ehren des heiligen Rupert

Ein Wein zu Ehren des heiligen Rupert

Stiftskulinarium St. Peter lud zum Ruperti-Weinheben. Dem heiligen Rupert zu Ehren lud das St. Peter Stiftskulinarium am Mittwochabend zum "Ruperti Weinheben" in seine historischen Räumlichkeiten im Herzen …

Schlagzeilen