Chronik

38.000 Euro weg: Lungauerin wurde Opfer von Internetbetrug

44-Jährige wollte ihr Erspartes auf einer Handelsplattform für Kryptowährungen gewinnbringend anlegen und saß Betrügern auf.

Symbolbild.  SN/apa/topnews
Symbolbild.

Eine 44-jährige Lungauerin meldete sich im Internet auf einer Handelsplattform für Kryptowährungen an, um ihr Erspartes - wie ihr dort suggeriert wurde - gewinnbringend anzulegen. Dabei dürfte sie auf eine organisierte Tätergruppe gestoßen sein, die ihr hohe Gewinnausschüttungen versprach. Die Frau buchte insgesamt 38.000 Euro auf Zwischenkonten, die von den Tätern letztlich leergeräumt wurden. Da die unbekannten Täter weitere Zahlungen für angebliche Versicherungen und betreffend die Liquidität des Opfers forderten, brach die Frau den Kontakt ab und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Aufgerufen am 01.12.2021 um 11:34 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/38-000-euro-weg-lungauerin-wurde-opfer-von-internetbetrug-111126220

Schlagzeilen