Chronik

39-jähriger Deutscher am Kitzsteinhorn abgestürzt und schwer verletzt

Ein 39-jähriger Bergsteiger aus Deutschland hat sich bei einem Absturz am Freitag am Kitzsteinhorn (Pinzgau) sehr schwer verletzt.

Symbolbild. SN/gruber
Symbolbild.

Der Mann fiel beim Abstieg über die "Füthermoaralm" rund 15 Meter in die Tiefe und blieb regungslos in einem Bachbett liegen. Seine zwei Begleiter zogen ihn aus dem Wasser und alarmierten die Rettungskräfte, berichteten Polizei und Bergrettung in Presseaussendungen.

"Er war sehr schwer verletzt und wir wussten, dass nur eine Hubschrauber Bergung eventuell sein Leben retten könnte", schilderte der Einsatzleiter der Kapruner Bergretter, Thomas Etzer, die Situation. Am ausgesetzten Steig auf etwa 2.400 Meter Höhe rutschte der 39-Jährige auf den Steilstufen unterhalb der Kammerscharte entlang des Baches aus und stürzte ab. Aufgrund von Regen und Nebel war ein Heli-Einsatz zunächst unmöglich. Acht Bergretter machten sich zu Fuß mit einem Notarzt zu dem Schwerverletzten auf. Etwa eine Stunde dauerte der Aufstieg des Rettungstrupps. Ein kleines Wetterfenster nutzte das Team des Alpin Heli 6 und holte den Deutschen mittels Tau vom Berg. Der Mann wurde ins Krankenhaus Zell am See geflogen.

Aufgerufen am 02.12.2021 um 04:17 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/39-jaehriger-deutscher-am-kitzsteinhorn-abgestuerzt-und-schwer-verletzt-31399927

Schlagzeilen