Chronik

42-Jähriger in Salzburg wegen Raubüberfalls verurteilt: Acht Jahre Haft

Angeklagte wurde auch wegen Einbruchsdiebstählen und weiteren Delikten schuldig gesprochen. Der Mann war großteils geständig, das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Symbolbild. SN/bilderbox
Symbolbild.

Ein 42-Jähriger ist am Freitag bei einem fortgesetzten Prozess am Landesgericht Salzburg wegen zweifachen schweren Raubes mit zwei Verletzten, wegen sechs gewerbsmäßig schweren Einbruchsdiebstählen und wegen weiteren Delikten zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von acht Jahren verurteilt worden. Der Angeklagte war zuletzt weitestgehend geständig. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Arbeiter mit Pfefferspray attackiert

Einer der beiden bewaffneten Raubüberfälle liegt bereits acht Jahre zurück. Der mehrmals einschlägig vorbestrafte Mazedonier soll am 15. März 2011 einem Arbeiter in Schwarzach im Pongau einen Pfefferspray ins Gesicht gesprüht und ihm die Geldbörse mit 140 Euro Bargeld geraubt haben.

Opfer mit Messer bedroht

Der zweite Hauptvorwurf betrifft einen Überfall, den der Beschuldigte laut Anklage mit zwei Komplizen auf den Filialleiter eines Penny-Marktes im oberösterreichischen Traun (Bezirk Linz-Land) am 12. Dezember 2016 verübt hat. Der 42-Jährige sei mit einer Sturmhaube vermummt gewesen und habe beim Betreten des Diskont-Lebensmittelmarktes über den Lieferanteneingang ein Messer in der Hand gehalten. Das Opfer wurde von einem der Täter niedergeschlagen. Die Schreie des Angestellten trieben die Männer schließlich ohne Beute in die Flucht.

DNA-Treffer überführte Angeklagten

Die meisten der vorgeworfenen Einbruchsdiebstähle soll der Mazedonier, der mehrere Alias-Namen verwendet hatte, im Jahr 2016 begangen haben. Auf seine Spur kamen die Ermittler nach einem DNA-Treffer. Er befindet sich seit mehr als einem Jahr in Untersuchungshaft und wurde heute auch wegen Urkundenfälschung, Sachentziehung und Betruges von dem Schöffensenat unter Vorsitz von Richter Thomas Tovilo-Moik schuldig gesprochen.

Motiv waren finanzielle Probleme

Der Beschuldigte nahm das Urteil an. Als Motiv nannte er finanzielle Probleme. Weil aber Staatsanwalt Robert Holzleitner Strafberufung angemeldet hat, ist das Urteil nicht rechtskräftig. Die Strafdrohung in dieser Causa reichte bis zu 15 Jahren Haft.

Aufgerufen am 24.10.2021 um 05:24 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/42-jaehriger-in-salzburg-wegen-raubueberfalls-verurteilt-acht-jahre-haft-68347915

Frauen, auf zum Fitness-Workshop!

Frauen, auf zum Fitness-Workshop!

Salzburg will Bewegte Stadt werden. Zu diesem Ansinnen gehören immer wieder auch Workshops für Hobbysportlerinnen und Hobbysportler. Am 25. Oktober sind Frauen eingeladen, beim Wilhelm-Kaufmann-Steg (Aigen) …

Hundeausstellung: Das große Wedeln im Messezentrum

Hundeausstellung: Das große Wedeln im Messezentrum

Jeweils knapp 1900 Hunde waren am Samstag und am Sonntag im Messezentrum zu sehen. Die Internationale Hundeausstellung - veranstaltet vom Kynologischen Verein für das Land Salzburg - war wieder zu Gast. Mehr …

Ihre Nascherei kommt ohne Zucker aus

Ihre Nascherei kommt ohne Zucker aus

Katalin Udvardy bietet Torten, Kipferl und Pralinen an, die mit Datteln, Bananen und Erythrit gesüßt werden. Sogar zuckerfreies Marzipan gibt es.

Schlagzeilen