Chronik

42-jähriger Tscheche nach Überfall auf Juwelierfamilie nach Salzburg ausgeliefert

Der Verdächtige wurde im November in Prag festgenommen. Seit Mittwoch sitzt er in der Justizanstalt Salzburg, die Untersuchungshaft wurde über ihn verhängt.

Tatort am Heuberg SN/fmt pictures
Tatort am Heuberg

Nach dem Überfall auf eine Salzburger Juwelierfamilie am 15. August 2019 ist ein 42-jähriger Tscheche, der im November in Prag festgenommen wurde, am Mittwoch nach Österreich ausgeliefert worden. Der Mann wurde in die Justizanstalt Salzburg überstellt, wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft Salzburg, Christoph Rother, am Freitag auf APA-Anfrage erklärte.

Über den Beschuldigten wurde in Salzburg die Untersuchungshaft verhängt, aufgrund der Strafdrohung von einer mindestens zehnjährigen Freiheitsstrafe im Falle einer Verurteilung. "Es laufen noch umfangreiche Ermittlungen zur Komplizenfrage", sagte Rother. Details dazu werden aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht bekanntgegeben.

Am Tatort wurden Spuren sichergestellt. Nach Abgleichungen in einer Datenbank führte ein Treffer im September auf die Fährte des 42-jährigen Tschechen. Die österreichische Justiz stellte ein Auslieferungsbegehren. Dem Verdächtigen werden schwerer Raub, schwere Nötigung, Brandstiftung - und als schwerstes Delikt - erpresserische Entführung angelastet. Im Falle einer Verurteilung drohen dem Mann damit zehn bis 20 Jahre Haft.

Bei der Home Invasion zu Maria Himmelfahrt gegen 10.00 Uhr waren drei maskierte Männer über die unversperrte Balkontür in die Villa der Familie am Heuberg in Koppl (Flachgau) eingedrungen. Sie bedrohten einen 41-jährigen Mann, seine 35-jährige Frau, die zwei Kleinkinder des Paares sowie das 26-jährige Au-pair-Mädchen. Einer der Täter hatte eine Faustfeuerwaffe bei sich. Das Trio fesselte die Erwachsenen. Dann zwangen sie die Juwelierin in gebrochenem Englisch, in das am Feiertag geschlossene Geschäft nach Salzburg zu fahren, um Schmuck zu besorgen. Auch die Villa durchsuchten sie nach Wertgegenständen.

Während die Frau der Forderung nachkam, zwangen die Maskierten das Au-pair und die zwei Kinder in ein Auto. Der Vater musste gefesselt in den Kofferraum steigen. Dann setzten die Räuber das Gebäude an mehreren Stellen in Brand, vermutlich um Spuren zu zerstören. Bei der Flucht in dem Pkw blieb der Wagen in einem nahen Waldstück hängen. Die Täter flüchteten zu Fuß. Wanderer befreiten die Geiseln aus dem Auto. Über den Wert der Beute machte die Polizei keine Angaben.

Quelle: SN, Apa

Aufgerufen am 04.08.2020 um 05:19 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/42-jaehriger-tscheche-nach-ueberfall-auf-juwelierfamilie-nach-salzburg-ausgeliefert-85146886

Schlagzeilen