Chronik

58-Jähriger starb bei einer Skitour im Oberpinzgau

Der Tiroler kollabierte plötzlich bei der Abfahrt von der Wildkarspitze. Reanimationsversuche blieben erfolglos.

Symbolbild.  SN/robert ratzer
Symbolbild.

Ein 58-jähriger Tiroler ist am Samstag auf einer Skitour aus noch ungeklärten Gründen zusammengebrochen und auf der Piste verstorben. Der Mann aus dem Bezirk Kufstein hatte mit seinem Bruder eine Skitour zur Wildkarspitze in Oberkrimml unternommen. Kurz vor der Abfahrt beklagte er Schwindel und Übelkeit. Da sich diese Symptome beim 58-Jährigen auch bei vorhergehenden Touren eingestellt hatten, setzten die Brüder ihre Tour zunächst unbesorgt fort.

Als sich die beiden bei der Abfahrt dem Wildkarsee näherten, sackte der 58-Jährige plötzlich leblos zusammen. Die Reanimationsversuche des Bruders blieben erfolglos, der umgehend verständigte Notarzt, der mit einem Rettungshubschrauber kurz darauf eintraf, konnte nur noch den Tod des Tirolers feststellen. Der Tote wurde von Libelle Salzburg und der Alpinpolizei geborgen.

Aufgerufen am 23.05.2022 um 08:21 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/58-jaehriger-starb-bei-einer-skitour-im-oberpinzgau-118733623

Sägewerk installiert über 1000 Sonnenstrom-Paneele

Sägewerk installiert über 1000 Sonnenstrom-Paneele

Das traditionsreiche Sägewerk Hermann & Müller in Bruck hat eine große Photovoltaikanlage in Betrieb genommen. Auf drei Dächern des weitläufigen Firmengeländes wurden 1332 Photovoltaik-Paneele montiert. Es …

Schlagzeilen