Chronik

60-Jähriger stürzte in Bad Gastein vier Meter über Mauer: Tot

Ein 60-jähriger Pongauer ist in Bad Gastein tödlich verunglückt. Der Einheimische war laut Polizei auf dem Nachhauseweg über ein 90 Zentimeter hohes Geländer und dann über eine rund vier Meter hohe Mauer auf eine Gemeindestraße gestürzt. Der leblose Mann wurde am Freitag um 4.30 Uhr von einer Zeitungslieferantin entdeckt.

Laut Polizei liegt kein Fremdverschulden vor SN/APA (Webpic)/HEX
Laut Polizei liegt kein Fremdverschulden vor

Die Erste Hilfe von Mitgliedern des Roten Kreuzes war vergeblich. Ein Arzt konnte nur mehr den Tod des Pongauers feststellen. Zunächst war unklar, ob es sich um einen Unfall gehandelt hatte oder ob der 60-Jährige Opfers eines Verbrechens geworden war. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion an. Das Ergebnis des Gerichtsmedizin: Ein Fremdverschulden konnte nicht festgestellt werden.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.10.2018 um 03:19 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/60-jaehriger-stuerzte-in-bad-gastein-vier-meter-ueber-mauer-tot-29265703

"Bettler" sammelt 235.000 Euro

"Bettler" sammelt 235.000 Euro

Der Pongauer Matthias Haas hilft Schmetterlingskindern. Er hat innerhalb von elf Jahren fast eine Viertelmillion an Spenden zusammengetragen. Jetzt setzt sich der 81-Jährige zur Ruhe. Den Hias Haas kennen …

Karriere

Top Events

Schlagzeilen