Chronik

60er auf der Westautobahn sorgte bereits Sonntag für Staus

Am Wochenende startete die Asfinag mit der Sanierung der Salzachbrücke auf der Westautobahn bei der Ausfahrt Salzburg-Messe. Bis Ende August werden die Dehnungsfugen erneuert. Das sorgte bereits Sonntag in der Früh für Staus.

Auf der A1 bei der Ausfahrt Salzburg-Messe gilt wegen Bauarbeiten eine Tempobeschränkung von 60 km/h. SN/robert ratzer
Auf der A1 bei der Ausfahrt Salzburg-Messe gilt wegen Bauarbeiten eine Tempobeschränkung von 60 km/h.

Die Arbeiten werden in den Nachtstunden durchgeführt. Zwischen 21 und 5.30 Uhr wird an der Stelle in jede Richtung nur eine Fahrspur zur Verfügung stehen. Am Tag werden die Stellen mit Metallplatten abgedeckt.

Aus Sicherheitsgründen gilt während der Zeit der Baustelle dort eine Tempobeschränkung von 60 km/h. Das Land Salzburg verordnete zudem eine Radarüberwachung. Über diese Maßnahme schrieb die Salzburger FPÖ-Chefin Marlene Svazek auf ihrer Facebook-Seite. Dort gab sie an, dass die Landesregierung dringend Geld benötige und deshalb das Radargerät aufgestellt worden sei.

Tatsächlich zieht das Land keinen finanziellen Nutzen aus dieser Maßnahme. Radarstrafen auf Grundlage der Straßenverkehrsordnung lukriert zum größten Teil der Straßenerhalter und zum kleinen Teil die zuständige Behörde. In diesem Fall bekommt den Hauptteil die Asfinag, die zuständige Behörde ist das Strafamt der Stadt Salzburg.

Das Land Salzburg hat die Temporeduktion auf Basis eines verkehrstechnischen Gutachtens verordnet. Demnach seien die Kontrollen nötig, da Tempolimits bei Baustellen auf Autobahnen häufig ignoriert würden.

Quelle: SN

Mehr zum Thema

Aufgerufen am 19.10.2018 um 03:41 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/60er-auf-der-westautobahn-sorgte-bereits-sonntag-fuer-staus-28985641

Kommentare

Schlagzeilen