Chronik

62-Jähriger war acht Jahre lang mit Laserblocker unterwegs

Die Salzburger Polizei zog bei einer Kontrolle erneut ein Fahrzeug aus dem Verkehr, das mit einem Gerät zum Verhindern einer Geschwindigkeitsmessung ausgerüstet war.

Am Donnerstag führten Polizisten der Autobahnpolizeiinspektion Anif sowie der Landesverkehrsabteilung Salzburg gemeinsam mit technischen Sachverständigen des Amtes der Salzburger Landesregierung Verkehrskontrollen durch. 64 Fahrzeuge wurden dabei einer intensiven Kontrolle unterzogen. Dabei entdeckten die Beamten 130 Übertretungen, etwa wegen mangelhafter Ladungssicherung, Überladung, technischer Mängel oder Sozialvorschriften. Elf Fahrzeuglenkern wurde die Weiterfahrt untersagt und bei fünf Fahrzeugen wurden die Kennzeichen abgenommen. Bei einem der kontrollierten Lkw waren Reifen teilweise bis zum Gewebeunterbau abgefahren.

Luxusauto seit 2011 mit Laserblocker unterwegs

Beamte der Autobahnpolizeiinspektion St. Michael führten am Donnerstag Geschwindigkeitskontrollen auf der Tauernautobahn im Gemeindegebiet von Flachau durch. Bei dem Pkw eines Niederösterreichers konnte keine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt werden. Die Polizisten hielten das Fahrzeug an und unterzogen es einer Intensivkontrolle. Dabei stellten die Beamten in der Fahrzeugfront verbaute Teile eines Laserblockers fest. Der 62-Jährige gab an, er habe die betreffenden Gerätschaften bereits 2011 beim Kauf seines Luxuswagens einbauen lassen. Sämtliche Bauteile des Laserblockers wurden anschließend, über Ersuchen und auf Kosten des Niederösterreichers, in einer Fachwerkstatt in Eben im Pongau ausgebaut. Beim Ausbau stellte der Kraftfahrzeugtechniker zudem noch den Einbau eines Radarwarners fest. Alle verbotenen Geräteteile wurden vorläufig sichergestellt und werden der zuständigen Verwaltungsbehörde und der Fernmeldebehörde mit den jeweiligen Anzeigen übermittelt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 25.10.2020 um 12:04 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/62-jaehriger-war-acht-jahre-lang-mit-laserblocker-unterwegs-69027616

Profit machen ohne Umwelt zu zerstören

Profit machen ohne Umwelt zu zerstören

Als seine Kinder schulpflichtig wurden, bezog Thomas Familie in St. Johann ein Einfamilienhaus. Doch bald bekamen die zwei Söhne schwerste Atembeschwerden, wahrscheinlich ausgelöst durch toxische Gase von …

Schlagzeilen