Chronik

64-Jähriger fiel auf Telefonbetrügerin herein

Unbekannte Frau täuschte einem Flachgauer einen hohen Gewinn vor. Die Polizei warnt.

Symbolbild SN/Robert Ratzer
Symbolbild

Eine bisher unbekannte Täterin kontaktierte am Mittwoch telefonisch einen 64-jährigen Seekirchner und teilte ihm mit, dass er bei einem Gewinnspiel annähernd 40.000 Euro gewonnen habe. Um die Auszahlung des Gewinnes abzusichern, müsse er im Vorfeld einen Betrag von 1000 Euro in Form von Gutscheinen einer Kryptowährung besorgen und der Anruferin die erworbenen Codes telefonisch bekannt geben - was der Mann auch tat.

Ungefähr eine Stunde nach Übermittlung dieser Codes wurde der 64-Jährige neuerlich von der Unbekannten kontaktiert. Dabei stellte sie ihm einen weiteren Gewinn von annähernd 85.000 Euro in Aussicht, wenn er diesen mit weiteren Kryptowährungsgutscheinen in der Höhe von 3000 Euro besichern würde. Da dem Mann bei diesem Angebot nun doch Zweifel kamen, zeigte er den Sachverhalt bei der Polizei an. Dem Flachgauer entstand ein Schaden in der Höhe von 1000 Euro.
Die Polizei rät: "Keinesfalls persönliche oder finanzielle Daten gegenüber fremden Personen bekannt geben - weder im persönlichen, noch im telefonischen Kontakt. Gespräche mit Unbekannten, die sich auf Angehörige oder Bankgeschäfte beziehen, unverzüglich beenden. Überlegen Sie Sich, ob der angegebene Sachverhalt den Tatsachen entsprechen kann, zum Beispiel ob sie überhaupt an einem Gewinnspiel teilgenommen haben. Im Zweifel immer die Polizei verständigen."

Quelle: SN

Aufgerufen am 20.09.2019 um 04:37 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/64-jaehriger-fiel-auf-telefonbetruegerin-herein-75158977

Hallwang: Familie nach Auffahrunfall im Krankenhaus

Hallwang: Familie nach Auffahrunfall im Krankenhaus

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 20 Uhr auf Höhe der Jet-Tankstelle. Ein 25-jähriger Rumäne hatte seinen Pkw verkehrsbedingt anhalten müssen. Ein nachfolgender 72-jähriger Österreicher …

Schlagzeilen