Chronik

74-jährige Deutsche beim Wandern in Bad Gastein tödlich verunglückt

Die Münchnerin stürzte im Anlauftal im steilen Gelände über hundert Höhenmeter ab. Die Tote wurde im Tauernbachfall gefunden.

Eine 74-jährige Deutsche ist beim Wandern in Bad Gastein tödlich verunglückt. Die Leiche der Frau wurde gestern, Dienstag, im Tauernbachfall im Anlauftal gefunden. Laut Polizei dürfte die Münchnerin gestürzt und dann ins Wasser gefallen sein. Die Leiche der Touristin wurde von Bergrettern geborgen.

Am Montag war eine Suchaktion gestartet worden, nachdem Wanderer aus Tschechien am Römerweg im Anlauftal einen Rucksack, Wanderstöcke und ein Wanderhemd gefunden und die Polizei informiert hatten. "Wir haben dann mittels Suchketten und Hunden noch bis spät in die Nacht in sehr unwegsamen und äußerst steilem Gelände gesucht. Dazu mussten wir Bergretter auch über felsiges Gelände in der Nacht bei einem Wasserfall abseilen", schilderte der Ortsstellenleiter der Bergrettung Bad Gastein, Roland Pfund, auf der Homepage der Salzburger Bergrettung.

Am Dienstagvormittag konnte die Frau während eines Suchfluges von der Besatzung eines Polizeihubschraubers in dem Bach geortet werden. Nach Angaben der Bergrettung war die 74-Jährige mehr als hundert Höhenmeter im steilen Gelände abgestürzt.

Wegen eines Fönsturms war eine Hubschrauberbergung nicht möglich. "Die Bergung war eine große Herausforderung und dauerte trotz der professionellen Zusammenarbeit mit unseren Canyoningrettern mehrere Stunden, denn es mussten extra zusätzliche Versicherungen gebohrt werden", erklärte Pfund.

Aufgerufen am 02.12.2021 um 02:58 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/74-jaehrige-deutsche-beim-wandern-in-bad-gastein-toedlich-verunglueckt-77101081

Geburten

Schlagzeilen