Chronik

75-jähriger Flachgauer hatte im Auto Laserblocker eingebaut

Die Salzburger Polizei hat seit Dezember 26 der illegalen Geräte beschlagnahmt. Die Strafe beträgt 2000 Euro.

Symbolbild. SN/robert ratzer
Symbolbild.

Am Nachmittag des 9. April machte die Polizei auf der Westautobahn (A1) im Bereich Salzburg Nord in Fahrtrichtung Wien Geschwindigkeitsmessungen. Dabei konnte bei zwei Pkw keine gültige Messung durchgeführt werden, weshalb diese einer Kontrolle unterzogen wurden. In beiden Fahrzeugen waren Laserblocker eingebaut. Am Steuer der Fahrzeuge saßen eine 71-jährige Linzerin bzw. ein 75-jähriger Flachgauer. Sie bauten die Laserblocker an Ort und Stelle aus. Diese wurde von den Polizeibeamten beschlagnahmt. Beide Lenker werden angezeigt.

In der letzten Zeit beschlagnahmt die Salzburger Polizei alle paar Tage Laserblocker. Friedrich Schmidhuber, Leiter der Landesverkehrsabteilung der Polizei, sagt: "Die Geräte sind zuerst in Wien aufgetaucht. Von dort hat sich der Trend ausgebreitet und ist im Dezember in Salzburg angekommen. Die Erkennung ist nicht so einfach. Die Kollegen brauchen eine Schulung und Erfahrung."

Im Dezember stellte die Salzburger Polizei die ersten zwei Laserblocker sicher, heuer waren es bereits 24. Gekauft werden die Blocker im Internet. "Angeblich werden sie auch in einigen Werkstätten eingebaut," sagt Schmidhuber. Teilweise, wie im aktuellen Fall, würden auch ältere Personen, die finanziell nicht schlecht gestellt seien und hochpreisige Fahrzeuge besitzen, die Geräte einbauen. "Vielleicht wird das etwas locker genommen. Schon das Mitführen in der Verpackung ist strafbar. Es sind ungefähr 2000 Euro Strafe fällig. Landesrat Stefan Schnöll legt Wert darauf, dass die Strafe einheitlich in dieser Höhe liegt."

Quelle: SN

Aufgerufen am 26.10.2020 um 08:32 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/75-jaehriger-flachgauer-hatte-im-auto-laserblocker-eingebaut-68579752

Covid-Aufruf der Behörden

Personen, die sich zu folgenden Zeiten an den angegebenen Orten befunden haben, werden ersucht, ihren Gesundheitszustand zu beobachten: Dienstag, 20. Oktober bis Freitag, 23. Oktober, Gaststätte "kenn i di", …

Schlagzeilen