Chronik

81-jähriger Flachgauer war der Schrecken der Landwirte

Der Pensionist soll seit Jahren Siloballen aufgeschnitten und mit Schrauben gefüllt sowie Eisenteile auf die Äcker verteilt haben, damit Maschinen beschädigt werden. Nun wurde er ausgeforscht. Er ist geständig.

 SN/apa

Bereits seit mehreren Jahren in den Gemeinden Hof und Koppl immer wieder Landwirte geschädigt. Nun konnte ein 81-jähriger Einheimischer ausgeforscht werden.

Der Mann gibt zu, seit 2015 fortlaufend landwirtschaftliche Betriebe geschädigt zu haben. Teilweise schlitzte er gelagerte Siloballen auf und füllte sie mit Spax-Schrauben. Weiters schlug der Mann auf den Feldern der betroffenen Bauern Eisenvorrichtungen ein, um dadurch landwirtschaftliche Maschinen zu beschädigen.

Als Motiv gab der Beschuldigte an, dass die Bauern durch das Ausbringen von Gülle seine Bienenstöcke beschädigen oder gar zerstören würden. Die Höhe des Gesamtschadens beträgt rund 7000 Euro. Der Mann wird wegen Sachbeschädigung und schwerer Sachbeschädigung angezeigt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 18.01.2019 um 03:03 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/81-jaehriger-flachgauer-war-der-schrecken-der-landwirte-28942855

Flachgau Express spielte für den kranken Nico

Flachgau Express spielte für den kranken Nico

Geboren mit nur einem halben Herzen, musste Nico schon vieles durchmachen. Musiker erspielten 1550 Euro für den achtjährigen Buben aus Pfaffing. Die Sparkasse Frankenmarkt rundete auf 2000 Euro auf. Es war "…

Kultur in Seekirchen und die Lust auf Zukunft

Kultur in Seekirchen und die Lust auf Zukunft

Grau! Nein, das ist nicht der Wetterbericht. Es ist die Beschreibung der Kulturszene. Viele ihrer Aktivisten sind in den besten Jahren. Und Nachfolger, gibt es die? Am Ende einer Vorstellung applaudiert …

Kommentare

Schlagzeilen