Chronik

96-Jähriger stirbt bei Zimmerbrand in Salzburg

Ein 96-jähriger Mann ist Sonntag früh bei einem Zimmerbrand in der Stadt Salzburg ums Leben gekommen.

Die 88-jährige Frau des Mannes, die sich auch in dem Einfamilienhaus in der Sportplatzstraße befand, wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Außerdem erlitt eine Polizistin bei dem Einsatz leichte Verletzungen, berichtete die Salzburger Berufsfeuerwehr am Sonntag.

Laut Feuerwehr war der Brand im Dachgeschoß des Hauses ausgebrochen und drohte auf den Dachstuhl überzugreifen. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da es sich bei dem Objekt um eine "Sammlerwohnung" handelte, die den Angaben der Feuerwehr zufolge wie ein "voll gefülltes Lager" aussah. Die unteren Stockwerke des Einfamilienhauses waren von dem Brand nicht betroffen.

Zur Brandursache: Laut den Brandermittlern hatte der 96-Jährige offenbar vergessen, eine Herdplatte auszuschalten. Berufs- und Freiwillige Feuerwehr standen mit 30 Mann im Einsatz.

Quelle: APA

Aufgerufen am 15.12.2018 um 04:57 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/96-jaehriger-stirbt-bei-zimmerbrand-in-salzburg-2782009

Rauchen verboten bis 18 Jahre - aber erst ab März

Rauchen verboten bis 18 Jahre - aber erst ab März

Das neue Salzburger Jugendschutzgesetz wird ab 1. März 2019 gelten. Der Landtag wird ihn am Mittwoch beraten. Ein Rauch-Verbot für Zigaretten wie auch Wasserpfeifen für alle unter 18 Jahren. Der Konsum von …

Große Resonanz ist gutes Zeichen

Großer Stress, viele Überstunden, keine Zeit für die Patienten. Das Zeugnis, das die Pflege den Arbeitsbedingungen in …

Autorenbild

Schlagzeilen