Chronik

Ab 1. Juli werden Bustickets teurer, manches wird auch billiger

Das Jahresticket für den Obus wird günstiger. Für Pendler aus dem Lungau wird es ebenfalls billiger. Preise für Einzelfahrscheine und für Studenten steigen.

Ab 1. Juli gelten neue Tarife für den öffentlichen Verkehr. In den Regionen beträgt die durchschnittliche Erhöhung 1,46 Prozent. In der Stadt Salzburg werden die Tickets um zwei Prozent teurer. Ein Einzelfahrschein für den Obus steigt im Vorverkauf um zehn Cent auf 1,90 Euro, die Wochenkarte wird 50 Cent, die Monatskarte einen Euro teurer. Wer seinen Fahrschein beim Obus-Lenker bezahlt, muss wie bisher 2,60 Euro hinlegen. Die 24-Stunden-Karte wird in der Kernzone Stadt Salzburg im Vorverkauf ebenfalls um zehn Cent teurer (künftig 3,80 Euro). Der Preis für das Ticket am Smartphone bleibt mit vier Euro bestehen. Die StudentCard erhöht sich für die Kernzone von 121 Euro auf 125 Euro. Eine Einzelfahrt von Eugendorf nach Salzburg erhöht sich von 3,50 auf 3,60 Euro. Mit 96 Euro bleibt das Preisniveau der Super S'cools Card für Schüler gleich. Mit dieser Karte können Schüler das ganze Jahr über die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Die Karte wird von über 20.000 Schülern verwendet.

Billiger wird die Jahreskarte für den Bus (Cityticket) - anstatt 379 Euro sind künftig 365 Euro fällig. Für den Lungau gibt es künftig ebenfalls ein billigeres Angebot: Die Hin- und Rückfahrt von Tamsweg nach Salzburg verbilligt sich von 36,40 Euro auf 29 Euro. Verkehrslandesrat Hans Mayr (SBG) sagt: "Die Erhöhung fällt moderat aus. Ich bin stolz auf das Cityticket und auf das Seniorenticket, das mit Jahresende um 299 Euro kommt."

Quelle: SN

Aufgerufen am 17.08.2018 um 03:17 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/ab-1-juli-werden-bustickets-teurer-manches-wird-auch-billiger-12452203

Schlagzeilen