Chronik

Abfahrtssperren nur für einige Gemeinden

Wo werden heuer die Abfahrten von der Tauernautobahn gesperrt und warum sind derzeit für manche Gemeinden keine vorgesehen?

In diesem Sommer werden keine großen Staus erwartet. SN/robert ratzer
In diesem Sommer werden keine großen Staus erwartet.

Am vergangenen Wochenende traten wieder die Abfahrtssperren auf der Tauernautobahn in Kraft. Der Ferienbeginn in einigen deutschen Bundesländern und in Teilen der Niederlande macht sich auf den Straßen bemerkbar.

Während im Flachgau und im Tennengau diese Sperren von Mitgliedern eines privaten Wachdienstes kontrolliert wurden, war dies im Pongau und im Lungau nicht der Fall. In einer Presseaussendung des Salzburger Landesmedienzentrums heißt es, dass "aktuell an den gesperrten Ausfahrten in Wals und Grödig sowie in Kuchl und Golling kontrolliert werde. Die Polizei wird dabei von einem spezialisierten Sicherheitsunternehmen unterstützt. Anders als im Vorjahr sind die Autobahnausfahrten Pfarrwerfen-Werfen, Altenmarkt und Flachau von den Sperren grundsätzlich nicht mit umfasst, können aber im Bedarfsfall ebenfalls verordnet werden."

An den Abfahrten im Pongau und im Lungau sind in Werfen, Pfarrwerfen, Hüttau, Bischofshofen und Zederhaus jedoch bereits Tafeln angebracht, die auf eine solche Sperre hinweisen.

"Bei uns sind diese Sperren in Kraft und sie werden auch durch die Polizei kontrolliert", sagt der Bürgermeister von Pfarrwerfen, Bernhard Weiß (ÖVP). Gerade in Pfarrwerfen gibt es beim Nadelöhr Bahnübergang im Ortsgebiet nämlich immer wieder gefährliche Situationen beim Ausweichverkehr. "Dazu sind viele Fahrzeuge bei Stau auf der Autobahn auf unseren Gemeindestraßen und sogar auf manchen Güterwegen unterwegs", meint Weiß.

Der Bürgermeister von Flachau, Thomas Oberreiter (ÖVP), betont jedoch, dass für Flachau und Altenmarkt - samt Obertauern - heuer keine solche Abfahrtssperren geplant sind. Im Vorjahr gab es nämlich besonders aus Obertauern Einwände gegen eine generelle Sperre des Tauerns, die Pongauer Nachrichten haben berichtet.

Ein Anruf im Büro von Landesrat Stefan Schnöll (ÖVP) brachte die genauen, geplanten Details für den heurigen Sommer: "Je nach Verkehrsaufkommen werden im Sommer die Abfahrtssperren aktiviert. Im Bereich Pfarrwerfen, Werfen, Bischofshofen, Hüttau und Zederhaus wurden die Tafeln für ein Fahrverbot allerdings bereits aufgestellt. Das gilt jedoch nicht für Eben, Altenmarkt, Flachau und St. Michael." Sollte es an den kommenden Wochenenden Staus geben, so werde in Abstimmung mit den betroffenen Gemeinden eine Sperre aktiviert, so der Verkehrslandesrat.

"Im Bedarfsfall erfolgen bei diesen Abfahrten auch Kontrollen durch die Polizei", sagt Josef Nothdurfter, der Bezirkskommandant der Polizei. Ansonsten werde nur stichprobenweise kontrolliert. Bereits für das kommende Wochenende wird ein stärkeres Verkehrsaufkommen prognostiziert.

Aufgerufen am 28.10.2020 um 10:25 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/abfahrtssperren-nur-fuer-einige-gemeinden-90541783

Schöne Heimat

Über dem Nebelmeer

Von Thomas Wirnsperger
28. Oktober 2020
Herbstlicher Blick auf den Grafenberg (Wagrain) und den Ennspongau

Kommentare

Schlagzeilen