Chronik

Adnet trifft auf Puch - Derbykracher zum Frühjahrsstart

Am kommenden Wochenende starten drei Salzburger Unterhausligen in die Rückrunde. In der 1. Landesliga kommt es gleich zum Derbyhit zwischen Herbstmeister Adnet und Absteiger Puch.

Der Frühjahrsauftakt in der 1. Landesliga wartet gleich mit einem Tennengauer Derby auf: Der Herbstmeister SK Adnet trifft am Freitagabend, 16. März, auf dem eigenen Rasen (19.30 Uhr) auf den Ligasechsten FC Puch.

Richtig rund ist die Vorbereitung für den Herbstmeister nicht gelaufen. "Wir haben oft ohne Biss und zu locker gespielt und waren vor allem in der Abwehr anfällig", ist Adnets Trainer Eidke Wintersteller mit der Frühjahrsvorbereitung seiner Mannschaft nicht zufrieden. Er vermisste sowohl in den Trainings als auch in den Testspielen die richtige Einstellung seiner Spieler.

Personell hat sich bei Adnet fast nichts verändert. Nur zwei Spieler kehrten zum Verein zurück. Während Andreas Esterbauer (von Oberalm) aufgrund von Problemen im Leistenbereich noch verletzungsbedingt ausfällt, ist der zweite Rückkehrer Thomas Krispler (von Bad Vigaun) ein Thema für die erste Elf.

Nach einer starken Hinrunde mit elf Siegen aus 14 Partien und nur einer Niederlage (3:4 daheim gegen Thalgau) ist die Wintersteller-Truppe der Favorit Nummer Eins auf den Meistertitel. "Wenn wir die Leistungen vom Herbst - vor allem auswärts - beibehalten, schaut es sicher sehr gut aus. Der ganze Verein ist sehr positiv gestimmt, was den Aufstieg angeht", bleibt der Trainer aber noch vorsichtig, was dieses Thema angeht.

Im Auftaktgegner Puch sieht Wintersteller einen guten Gradmesser zum Start. "Sie haben beim Wintercup bei der Union sehr kompakt gespielt und für mich in der Hallensaison und bei den Testspielergebnissen einen starken Eindruck hinterlassen. Wenn wir nicht verlieren, wäre das schon super."

Trotz aller Vorsicht geht Adnet aber als Favorit in dieses Heimspiel. Von den bisherigen sieben Partien auf dem eigenen Platz konnten die Adneter sechs gewinnen, nur das Thalgau-Spiel ging daneben.

Puch hat eine positive Vorbereitung hinter sich

Ganz im Gegensatz zu Adnet blickt der Tabellensechste FC Puch auf eine durchwegs positive Frühjahrsvorbereitung zurück. "Wir haben in den Testspielen ganz gut gespielt, bis zuletzt zur zweiten Halbzeit in Neumarkt (1:8-Testniederlage nach einem 1:1 zur Pause)", ist Puchs Obmann Peter Weidisch zufrieden mit der Trainingsphase seiner Mannschaft. "Körperlich und mental sind die Spieler ganz gut in Schuss und wir sind positiv gestimmt, was das Frühjahr angeht."

Einziger Wermutstropfen ist der verletzungsbedingte Ausfall von Gerhard Brennsteiner, der sich in der Vorbereitung das Kreuzband riss und damit monatelang ausfällt. Mit acht Toren war der Stürmer der zweitbeste Pucher Torschütze in der Hinrunde. In diesem Jahr waren die Pucher auf dem Transfermarkt nicht sehr aktiv. Für die erste Mannschaft ist nur der deutsche Defensivspieler Jan Phillip Kallabis neu dabei.

Für die Rückrunde nimmt sich die Mannschaft von Trainer Slavisa Mirkovic Sipljanovic vor, im vorderen Bereich mitzuspielen und Aussetzer wie zum Beispiel die 2:5-Auswärtspleite im Herbst gegen Schwarzach zu vermeiden.

An Adnet hat Puch gemischte Erinnerungen. Im ersten Derby der Saison lag der Ligasechste bereits 3:0 voran, ehe durch Pucher Eigenfehler die Adneter in der zweiten Halbzeit innerhalb von neun Minuten und einem Doppelpack von Christian Haipl ausglichen. Eine Viertelstunde vor Schluss ging Puch erneut in Führung, aber der Herbstmeister kam noch einmal zurück mit dem 4:4-Ausgleich. " Adnet ist eine gute Truppe, ich zähle sie zu den Top Drei-Teams der Liga", sagt Weidisch.

Das dritte Tennengauer Team im Bunde, der FC Hallein, bekommt es in seiner Auftaktpartie am kommenden Samstag (15) daheim mit dem Drittletzten Oberndorf zu tun.

Aufgerufen am 19.12.2018 um 12:38 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/adnet-trifft-auf-puch-derbykracher-zum-fruehjahrsstart-25388521

Junges Filmteam fragt: Wer war Eugen Grill?

Junges Filmteam fragt: Wer war Eugen Grill?

Die Eugen-Grill-Werke in Hallein waren der größte Rüstungsbetrieb Salzburgs während des Dritten Reichs. Grills Urenkel recherchiert für einen Film. Im "Grünen Zimmer" im Halleiner Keltenmuseum hat sich das …

Kommentare

Schlagzeilen