Chronik

Alkoholisierte Lenker kamen auf winterlichen Straßen ins Schleudern

In Lend und Seekirchen kam es am Samstagabend zu Verkehrsunfällen bei winterlichen Straßenverhältnissen, aber auch Alkohol war im Spiel. Auch bei Kontrollen im ganzen Land zog die Polizei Alkolenker aus dem Verkehr.

Auf der B311 im Gemeindegebiet von Lend kam gegen 23.40 Uhr ein 21-jähriger Einheimischer mit seinem Auto ins Schleudern und beschädigte mehrere Straßenleitpflöcke. Der Fahrzeuglenker beging nach Angaben der Polizei Fahrerflucht. Er konnte jedoch kurze Zeit später ausgeforscht werden, sein Auto war bei dem Unfall stark ramponiert worden. Der Alkomattest ergab einen Messwert von 1,38 Promille, der Probeführerschein wurde dem jungen Mann vorläufig abgenommen.

Lenker verständigte die Polizei

Im Gemeindegebiet von Seekirchen kam am späten Samstagabend ein 38-jähriger Fahrzeuglenker von der Landesstraße ab und kollidierte dabei mit einem Verkehrsschild. Der Einheimische blieb dabei unverletzt und verständigte die Polizei. Bei der Unfallaufnahme wurde ein Alkomattest durchgeführt, der einen Wert von 1,82 Promille ergab. Der Führerschein wurde dem Mann an Ort und Stelle abgenommen. Der Pkw wurde beim Unfall stark beschädigt und musste abgeschleppt werden.

Alkotests schlugen noch mehrmals an

Polizisten kontrollierten am Samstag die Zusammenkunft einiger Liebhaber der optischen Kraftfahrzeugoptimierung im Bereich eines Handelszentrums in der Gemeinde Wals-Himmelreich. Bei den Überprüfungen ergab der Alkotest mit einem der Fahrzeuglenker einen Wert von 0,8 Promille, woraufhin die Polizisten dem Mann den Führerschein und die Fahrzeugschlüssel vorläufig abnahmen. Ein weiterer Lenker versuchte, sich der Anhaltung durch die Polizisten zu entziehen, und konnte erst ungefähr 500 Meter nach der Kontrollstelle angehalten werden. Bei diesem Lenker ergab der Alkotest 1,62 Promille. Auch ihm wurden der Führerschein und die Fahrzeugschlüssel vorläufig abgenommen. Zudem vergab die Polizei 13 Organmandate und fünf Anzeigen nach der Straßenverkehrsordnung, ein Organmandat wegen Lärmerregung, zwei Anträge auf eine besondere Überprüfung der Fahrzeuge sowie fünf Anzeigen nach den Covid-Maßnahmenverordnungen.

Ebenfalls in den Abendstunden fiel ein Pkw-Lenker der Polizei am Parkplatz an der Tauernautobahn (A10) im Bereich Eben auf - er machte diverse Fahr- und Driftübungen. Der Alkotest bei dem Lenker ergab einen Wert von 0,96 Promille. Die Polizisten nahmen auch diesem Lenker an Ort und Stelle den Führerschein ab.

Aufgerufen am 17.05.2022 um 08:50 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/alkoholisierte-lenker-kamen-auf-winterlichen-strassen-ins-schleudern-115922722

Schlagzeilen