Chronik

Alkolenker verursacht Unfall in Lofer: Mitfahrer schwer verletzt

Am frühen Freitagabend kam es zu einem Verkehrsunfall im Gemeindegebiet Lofer (Pinzgau).

Die Freiwillige Feuerwehr Lofer wurde am Freitag zu einem Verkehrsunfall gerufen. SN/ff lofer
Die Freiwillige Feuerwehr Lofer wurde am Freitag zu einem Verkehrsunfall gerufen.

Ein 37-jähriger Lenker war mit seinem Transporter von der Loferer Alm in Richtung Marktzentrum Lofer im Ortsteil Faistau unterwegs. Laut Polizeibericht sei er aufgrund zu hoher Geschwindigkeit in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug prallte im Anschluss gegen einen Baumstumpf. Ein 31-jähriger Beifahrer wurde schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus Salzburg geflogen werden. Ein weiterer Mitfahrer (34 Jahre) wurde leicht verletzt und konnte mit dem Roten Kreuz ins Krankenhaus nach St. Johann in Tirol verbracht werden. Der dritte Mitfahrer im Alter von 39 Jahren blieb - wie der Unfalllenker - unverletzt. Bei allen Beteiligten handelt es sich um deutsche Staatsangehörige.

Lenker hatte 1,5 Promille Alkohol im Blut

Ein beim Lenker durchgeführter Test mittels Alkomat ergab einen Wert von 1,5 Promille. Der Führerschein wurde ihm an Ort und Stelle vorläufig abgenommen. Er wird bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft sowie bei der Staatsanwaltschaft Salzburg zur Anzeige gebracht. Am Transporter entstand durch den Unfall ein Totalschaden. Ob auch der Schwerverletzte, so wie die anderen Beteiligten, angegurtet war, ist der Polizei zufolge Gegenstand der Erhebungen. Die Freiwillige Feuerwehr Lofer war mit mehreren Fahrzeugen und 28 Leuten im Einsatz.

Einsatzbericht der Freiwilligen Feuerwehr Lofer.

Eine Person musste ins Spital geflogen werden. SN/ff lofer
Eine Person musste ins Spital geflogen werden.

Aufgerufen am 04.07.2022 um 09:17 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/alkolenker-verursacht-unfall-in-lofer-mitfahrer-schwer-verletzt-121649533

Umfahrung von Schüttdorf eröffnet

Umfahrung von Schüttdorf eröffnet

Nach zwei Jahren Bauzeit ist die offiziell "Entlastungsstraße" genannte Verbindung seit Montag, den 4. Juli offen. Sie soll die Staus in der Region verringern. Die Grünen sind nicht erfreut.

Schlagzeilen