Chronik

Alkolenkerin schlief mitten auf der Straße auf dem Lenkrad ein

Bei laufendem Motor legte eine stark alkoholisierte Frau (1,88 Promille) am Samstag im Bischofshofener Frühverkehr ein Nickerchen ein. Erst als Polizisten heftig an ihrem Auto rüttelten, wachte die 36-Jährige auf.

Symbolbild.  SN/APA (dpa/Symbolbild)/Jens Wolf
Symbolbild.

Ein Autofahrer verständigte kurz vor 7 Uhr die Polizei: Er habe auf der Pinzgauer Straße (B 311) bei Bischofshofen einen Pkw mitten auf dem rechten Fahrstreifen stehen gesehen. Auf dem Streckenabschnitt ist eine Geschwindigkeit bis 100 km/h erlaubt.

Die Polizei rückte aus, sicherte die Situation ab und brachten den Pkw aus der Gefahrenzone. Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie einen Blick durch das Fenster des abgestellten Fahrzeugs warfen. Die Lenkerin schlief seelenruhig, ihr Kopf lag auf dem Lenkrad. Die Polizisten rüttelten heftig am Fahrzeug und klopften mehrmals an die Fensterscheibe, ehe die 36-Jährige sich bewegte und ihren Pkw aufsperrte. Die Alkolenkerin musste noch an Ort und Stelle ihren Führerschein abgeben. Sie wurde angezeigt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 11.12.2018 um 04:39 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/alkolenkerin-schlief-mitten-auf-der-strasse-auf-dem-lenkrad-ein-22356424

Er hat viel gewagt und gewonnen

Er hat viel gewagt und gewonnen

Rupert Eibl verwandelte die einstige Eisenwerk-Kantine in Tenneck in ein hochwertiges Gasthaus. Dafür erhielt der bodenständige Koch aus dem Tennengau nun von Gault & Millau eine Haube. Das Gasthaus-Sterben …

Mehr Entscheidungen mit den Bürgern treffen

Mehr Entscheidungen mit den Bürgern treffen

Rechtsanwältin strebt politische Wende in der Kurgemeinde Hofgastein an. "Kämpferische Landanwältin und Klischees der Branche", titelten die "SN" am 17. September 2011 einen Artikel über Michaela Hütteneder-…

Schlagzeilen