Chronik

Alle sieben Minuten ein Güterzug: Durch den Tunnel Köstendorf-Salzburg wird es für die Anrainer lauter

Die ÖBB planen am Tunnel Köstendorf - Salzburg und an der Umsetzung der Durchzugsstrecke von Budapest nach Paris. Völlig unbeleuchtet ist die Mehrbelastung für die Stadtbevölkerung.

 SN/robert ratzer

Probebohrungen rund um Köstendorf sind die Vorboten eines Milliardenprojekts, mit dessen Bau laut Plan in rund fünf Jahren begonnen werden soll. Zum Vorhaben gehört, einen 16 Kilometer langen Eisenbahntunnel bis Salzburg zu graben. Für Aufregung sorgt nicht nur die geplante Deponie (700 Lkw-Fahrten täglich für den Aushub), sondern auch die Gefahr für das Flachgauer Trinkwasser. Auf die Stadt-Salzburger, von denen sich viele noch gar nicht mit dem Projekt beschäftigt haben, kommt ebenfalls Ungemach zu.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.10.2021 um 12:06 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/alle-sieben-minuten-ein-gueterzug-durch-den-tunnel-koestendorf-salzburg-wird-es-fuer-die-anrainer-lauter-100891264