Chronik

Almen lassen das alte Fest der Sennerinnen wieder aufleben

Einige Tennengauer Almen feiern heuer erstmals seit Jahrzehnten wieder das Portiunkula-Fest, den früheren "Feiertag" der Sennerinnen.

Kathrin Moser von der Rohrhofhütte und Rocherbauer Josef Quehenberger wollen den Portiunkula-Brauch wieder aufleben lassen.  Bild: Christine Fröschl SN/sw/ch. fröschl
Kathrin Moser von der Rohrhofhütte und Rocherbauer Josef Quehenberger wollen den Portiunkula-Brauch wieder aufleben lassen.  Bild: Christine Fröschl

Das Leben auf der Alm war früher beschwerlich: Die Sennerinnen kümmerten sich um die Kühe, stellten Käse her und suchten Beeren sowie Pilze für ihre karge Mahlzeit. Besucher kamen nur wenige auf die Almen. Da war das Portiunkula-Fest am ersten Sonntag im August eine willkommene Abwechslung.

Kathrin Moser von der Rohrhofhütte in Abtenau möchte den Portiunkula-Brauch wieder aufleben lassen. Daher organisiert die junge Bäuerin dieses Fest heuer erstmals am 4. August. Die Feier beginnt am Sonntag um 9 ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.10.2020 um 06:33 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/almen-lassen-das-alte-fest-der-sennerinnen-wieder-aufleben-74174209