Chronik

"Almwirtschaft geht zugrunde"

Wolf und Almwirtschaft vertragen sich nicht. Jeder, der etwas anderes sagt, sei ein Träumer, so der Hüttschlager Bürgermeister Hans Toferer im Interview mit den "Pongauer Nachrichten".

Der Wolf bleibt in Österreich streng geschützt. Zum Missfallen von Bgm. Hans Toferer. SN/sw/pixabay
Der Wolf bleibt in Österreich streng geschützt. Zum Missfallen von Bgm. Hans Toferer.

Am strengen Schutz der Wölfe sei nicht zu rütteln, stellte jüngst EU- Umweltkommissar Virginijus Sinkevicius unmissverständlich klar. Bgm. Toferer bezeichnet diese Position als verantwortungslos und kritisiert auch den Naturschutzbund.


Redaktion: Sie sprechen sich in Gesprächsrunden und Diskussionen stets vehement gegen die Wiederansiedlung des Wolfs in unserer Region aus. Wieso diese strikte Haltung?

Hans Toferer: Weil sich Wolf und Almwirtschaft ganz einfach nicht vertragen. Eine ganze Alm wolfsicher einzuzäunen, das kann nicht funktionieren. Das sind Träumereien, die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.09.2020 um 11:49 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/almwirtschaft-geht-zugrunde-92387953