Chronik

Als die Amerikaner nach Thalgau kamen

Die Ausstellung kann bis 26. Oktober besichtigt werden. SN/franz neumayr
Die Ausstellung kann bis 26. Oktober besichtigt werden.

75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs präsentiert Thalgau die Geschehnisse vom 1. bis zum 6. Mai 1945 - dem Tag, an dem die Amerikaner kamen - in einer Ausstellung. "Nun wartete wieder alles. Weiße und rot-weiß-rote Fahnen hängen an den Häusern", schrieb Ludwig Pullirsch am 5. Mai 1945. Das Tagebuch des Lehrers ist eine der Quellen für die zwölf Schautafeln, die nun an der Ortseinfahrt von Thalgau stehen. Auch Beiträge anderer Zeitzeugen sind dort zu finden - wie etwa: "Als die Amerikaner mit den Jeeps einfuhren, sind wir Buben neben den Autos gelaufen und haben ständig gerufen: ,Please give me chewgum.'" In einer weiteren Ausstellung wird des ermordeten Thalgauer Widerstandskämpfers Adrian Gaertner gedacht. Die Ausstellungen wurden von Historiker Bernhard Iglhauser konzipiert und sind bis 26. Oktober zu sehen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 29.09.2020 um 01:01 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/als-die-amerikaner-nach-thalgau-kamen-87260458

Kommentare

Schlagzeilen