Chronik

"Altstadtplätze sollten für die Bürger da sein"

Bürgerliste will weniger kommerzielle Events auf Altstadtplätzen und endlich ein Konzept.

Markus Grüner-Musil, Bürgerlisten-Gemeinderat.  SN/sw/vips
Markus Grüner-Musil, Bürgerlisten-Gemeinderat.

Mountainbike-Trial, Oldtimer-Rennen, Feuerwehrtreffen - auf Dom-, Kapitel-, Residenz- oder Mozartplatz ist gefühlt jede Woche Ausnahmezustand. "Das ist viel zu viel", kritisiert Bürgerliste-Gemeinderat Markus Grüner-Musil. Er fordert via Antrag von der Stadt ein Nutzungskonzept.

Redaktion: Herr Grüner-Musil, warum sollte die Stadt ein Nutzungskonzept für ihre Plätze brauchen? Bisher ging es ja auch ohne. Markus Grüner-Musil: Ja, bisher geht alles auf Zuruf. Heraus kommt dabei, dass mittlerweile praktisch jede Woche Veranstaltungen stattfinden, oft mit großem technischen Aufwand. Wir erleben unsere ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 10:45 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/altstadtplaetze-sollten-fuer-die-buerger-da-sein-73907992