Chronik

An SS-Dienstgraden auf Gräbern in Tamsweg scheiden sich die Geister

Auf Grabkreuzen in Tamsweg sind nicht nur die Namen von Kriegsopfern, sondern auch ihre Dienstgrade vermerkt. Sind Zusatztafeln notwendig? Selbst unter Historikern gibt es unterschiedliche Ansichten.

Die Grabkreuze im Tamsweger Kirchhof.  SN/hape
Die Grabkreuze im Tamsweger Kirchhof.

Im Zuge eines Besuchs im heimatlichen Lungau spazierte Georg Fingerlos über den Tamsweger Kirchhof. Dem in Wien lebenden Historiker und Buchautor fielen etwas abseits positionierte Grabkreuze ins Auge. Dass einige davon nicht nur mit Namen von Kriegsopfern, sondern auch mit deren SS-Dienstgraden wie Unterscharführer oder Rottenführer beschriftet waren, irritierte Fingerlos. Ein von ihm ins Internet gestelltes Foto sorgte für kontroverse Diskussionen. "Mir geht es darum, das Thema zur Debatte zu stellen. Meiner Meinung nach kann das nicht einfach so dastehen, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.05.2022 um 03:33 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/an-ss-dienstgraden-auf-graebern-in-tamsweg-scheiden-sich-die-geister-119383777

karriere.SN.at