Chronik

Anif: Fußgänger in der Alpenstraße getötet

Für den 58-jährigen Salzburger kam jede Hilfe zu spät.

Symbolbild. SN/apa (archiv/gindl)
Symbolbild.

Am frühen Abend des 27. Dezember lenkte ein 32-jähriger Österreicher seinen Pkw auf der linken Fahrspur der Alpenstraße von Anif kommend in Richtung Stadt Salzburg.

Auf Höhe der Auwaldstraße, an einer kaum beleuchteten Stelle, kollidierte er aus bisher unbekannter Ursache mit einem 58-jährigen Fußgänger. Dieser wurde durch den Aufprall auf die Gegenfahrbahn geschleudert.

Die Einsatzkräfte konnten den 58-jährigen Salzburger nicht mehr retten. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle.

Der 32-jährige Autolenker blieb unverletzt, er wurde durch die Krisenintervention betreut. Der Alkomattest beim Fahrzeuglenker verlief negativ.

Die Alpenstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 20.10.2018 um 06:21 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/anif-fussgaenger-in-der-alpenstrasse-getoetet-22260103

Nonnen suchen weiter Pächter für Erentrudisalm

Nonnen suchen weiter Pächter für Erentrudisalm

Eine Einigung mit einem neuen Pächter schien nur noch Formsache, platzte aber in letzter Sekunde: Die Erentrudisalm in Elsbethen bleibt weiter geschlossen. Der Berggasthof gehört dem Stift Nonnberg, seit dem …

Karate ist mehr als Sport

Karate ist mehr als Sport

Vor 31 Jahren hat Kurt Hofmann mit Mitstreitern die Karate Union Walserfeld gegründet. Dank der hervorragenden Jugendarbeit zählt der Verein zu den Aushängeschildern im heimischen Karatesport. Mit ihren zwölf …

Kommentare

Schlagzeilen