Chronik

Anif: Fußgänger in der Alpenstraße getötet

Für den 58-jährigen Salzburger kam jede Hilfe zu spät.

Symbolbild. SN/apa (archiv/gindl)
Symbolbild.

Am frühen Abend des 27. Dezember lenkte ein 32-jähriger Österreicher seinen Pkw auf der linken Fahrspur der Alpenstraße von Anif kommend in Richtung Stadt Salzburg.

Auf Höhe der Auwaldstraße, an einer kaum beleuchteten Stelle, kollidierte er aus bisher unbekannter Ursache mit einem 58-jährigen Fußgänger. Dieser wurde durch den Aufprall auf die Gegenfahrbahn geschleudert.

Die Einsatzkräfte konnten den 58-jährigen Salzburger nicht mehr retten. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle.

Der 32-jährige Autolenker blieb unverletzt, er wurde durch die Krisenintervention betreut. Der Alkomattest beim Fahrzeuglenker verlief negativ.

Die Alpenstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 17.07.2018 um 10:18 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/anif-fussgaenger-in-der-alpenstrasse-getoetet-22260103

Goldenstein: Orden plant neuen Schultrakt

Goldenstein: Orden plant neuen Schultrakt

Seit der Öffnung der früheren Mädchenschule für Buben sind die Anmeldungen rasant gestiegen. Ein besonderer Schulstandort ist Schloss Goldenstein inmitten von Elsbethen. Bekannt wurde die Schule durch die …

Grödig sucht Lösungen aus der Verkehrsmisere

Grödig sucht Lösungen aus der Verkehrsmisere

80 Prozent des Verkehrs in Grödig sind hausgemacht, zeigt eine Zählung. Dennoch führt der Durchzugsverkehr zu großen Problemen. An Lösungen wird gearbeitet und die Bürger bringen sich ein. Es gibt erste …

Kommentare

Schlagzeilen