Chronik

Anklage: Pinzgauer verkaufte kiloweise Kokain, Speed und Cannabis

Mit einer schwerwiegenden Anklage wegen des Verbrechens des Suchtgifthandels sieht sich ein 33-jähriger Mann aus dem Pinzgau konfrontiert. Laut Staatsanwaltschaft Salzburg soll der bislang unbescholtene Angestellte zwischen Sommer 2016 und Juni 2021 nicht weniger als 1,6 Kilogramm Kokain, zumindest 1,5 Kilogramm Speed (Wirkstoff: Amphetamin) sowie 3,5 Kilogramm Cannabiskraut gewinnbringend verkauft haben.

Symbolbild.  SN/apa
Symbolbild.

Als Abnehmer des Suchtgifts wurden rund 30 Personen ermittelt. Zwei davon waren laut Anklage "Hauptkunden" - einer bezog demnach vom Angeklagten gut ein Kilo Kokain, der andere 1,2 Kilo Speed und zwei Kilo Cannabis.

Der 33-Jährige war im Juni verhaftet worden, bei der damaligen Hausdurchsuchung stellten die Fahnder rund 90 Gramm an diversen Drogen sicher. Im Vorverfahren machte der angeklagte Pinzgauer (Verteidiger: RA Kurt Jelinek) keine Angaben. Er wird durch die Ergebnisse der Telefonüberwachung sowie durch die Angaben von Abnehmern belastet.

Aufgerufen am 27.05.2022 um 09:23 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/anklage-pinzgauer-verkaufte-kiloweise-kokain-speed-und-cannabis-114763192

Uttendorf: Lkw 50 Meter abgestürzt

Uttendorf: Lkw 50 Meter abgestürzt

In Uttendorf ist am Mittwochnachmittag ein Lkw von der Fahrbahn abgekommen und etwa 50 Meter weit abgestürzt. Der 43-Jährige Lenker wurde dabei verletzt. Laut dem Bericht der Polizei sei er aufgrund von …

Kommentare

Schlagzeilen