Chronik

Anteil der Radler an Unfällen steigt: Die E-Bikes bergen neue Gefahren

Die Zahl der gemeldeten Verkehrsunfälle (mit und ohne Verletzte), an denen ein Radfahrer beteiligt war, hat sich binnen sieben Jahren in Salzburg von 620 auf 1137 fast verdoppelt.  SN/APA/BARBARA GINDL
Die Zahl der gemeldeten Verkehrsunfälle (mit und ohne Verletzte), an denen ein Radfahrer beteiligt war, hat sich binnen sieben Jahren in Salzburg von 620 auf 1137 fast verdoppelt.

Mit dem Ende der Corona-Einschnitte häuften sich auch die Radunfälle: Am Pfingstmontag verunglückte ein Pinzgauer (66) in Uttendorf mit dem E-Bike tödlich. Allein von 4. bis 7. Juni gab es neun Radunfälle im Bundesland: Sieben Radfahrer trugen keinen Helm, drei waren alkoholisiert. Polizeisprecher Hans Wolfgruber ortet wegen der steigenden Zahl an Radfahrern auch eine Zunahme der Radunfälle: Die Zahl der gemeldeten Verkehrsunfälle (mit und ohne Verletzte), an denen ein Radfahrer beteiligt war, hat sich binnen sieben Jahren von 620 auf ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 08:17 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/anteil-der-radler-an-unfaellen-steigt-die-e-bikes-bergen-neue-gefahren-88801261