Chronik

April brachte Salzburg viel Sonne und wenig Stickstoffdioxid

Rückgang im Verkehr wirkte sich positiv aus.

Die verkehrsnahen Messstellen verzeichnten bei Stickstoffdioxid einen Rückgang von rund 40 Prozent.  SN/lmz/otto wieser
Die verkehrsnahen Messstellen verzeichnten bei Stickstoffdioxid einen Rückgang von rund 40 Prozent.

Covid-19 und die damit zusammenhängenden Beschränkungen wirkten sich auch im April deutlich auf die Luftgüte aus. Es gab weniger Verkehr, weniger Staus und auch weniger verkehrsbedingte Schadstoffe. Vor allem der Rückgang beim Stickstoffdioxid mit rund 40 Prozent an verkehrsnahen Messstellen war außerordentlich hoch.

Feinstaubgrenzwert eingehalten

Die Feinstaubwerte lagen im April meist auf einem durchschnittlichen Niveau. Höhere Konzentrationen traten baustellenbedingt im Bereich der A10 Tauernautobahn bei Hallein auf. Im Lungau wurde auch ein leichter Anstieg registriert, was auf den Hausbrand zurückzuführen sein dürfte. Die Nächte im Lungau waren mit bis zu minus acht Grad noch sehr kühl. Der Feinstaubgrenzwert wurde aber an allen Tagen im April eingehalten.

Viel Sonne, viel Ozon

Mit der stärker werdenden Sonneneinstrahlung rückt wieder der sommerliche Schadstoff Ozon in den Mittelpunkt. Die mittleren Konzentrationen lagen im Vormonat vor allem im Salzburger Zentralraum über den langjährigen Werten der vergangenen Jahre. Dies ist auf den vielen Sonnenschein zurückzuführen. Österreichweit gesehen war der Monat der zweitsonnigste April der Messgeschichte.

Überdurchschnittlich warm und trocken

Meteorologisch gesehen war es im Vormonat im Vergleich zum langjährigen Klimamittel überdurchschnittlich warm. Die Lufttemperaturen lagen in Mariapfarr um 1,4 Grad Celsius und in St. Veit im Pongau 3,4 Grad Celsius über den Mittelwerten des Vergleichszeitraums (1981 bis 2010). Es war im ganzen Land viel zu trocken, die Niederschlagsmengen reichten von 15 Prozent in Tamsweg bis 73 Prozent in Bischofshofen. Die Sonnenstunden erreichten 131 bis 162 Prozent der Klimamittelwerte.

Quelle: SN

Aufgerufen am 03.12.2020 um 03:02 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/april-brachte-salzburg-viel-sonne-und-wenig-stickstoffdioxid-87164269

Kommentare

Schlagzeilen