Chronik

Arabische Nächte in Hallein

Saadoulah Saad ist seit zehn Monaten der Inhaber, Koch und Kellner des Restaurants "Dubai nights" in Hallein. Seine Vergangenheit ist turbulent - seine Zukunft sieht er positiv.

Saadoulah Saad ist seit zehn Monaten der Inhaber, Koch und Kellner des Restaurants „Dubai nights“ in Hallein. SN/sw/fagerer
Saadoulah Saad ist seit zehn Monaten der Inhaber, Koch und Kellner des Restaurants „Dubai nights“ in Hallein.

"Ich koche jeden Tag mit frischen Zutaten", so der 40-jährige Syrer, der in Hallein arbeitet und wohnt. Bis es so weit war, hatte er allerdings viele Hürden zu überwinden.

Von Syrien nach Dubai und dann nach Österreich

Saad stammt aus Syrien, wo er studiert und als HR- und auch Sales-Manager gearbeitet hat. Danach war er zwölf Jahre in Dubai als F&B Manager. Dort hat er in mehreren Restaurants und auch Tourismusbüros gearbeitet: "Nach Dubai kommt nur, wer Sponsoren hat. Ich hatte jemanden." 2009 musste er wieder nach Syrien zurück - über die Gründe will er nicht sprechen. Von 2013 bis 2015 war er wieder in Dubai, bevor er wieder kurz in Syrien verweilte. "Ich habe an die Zeit in Syrien so schlechte Erinnerungen, dass ich nicht darüber sprechen kann und will. Es würde mir ohnehin niemand glauben", so Saad. Seit Oktober 2015 ist er in Österreich und mehr als glücklich. "Es war eigentlich mein Plan, in die Schweiz oder nach Finnland zu gehen. Dann verschlug es mich nach Österreich", erzählt er und fügt hinzu: "Ich wurde hier so gut aufgenommen. Ein Ehepaar gab mir bei meiner Ankunft sogar Geld, damit ich mir etwas zu essen kaufen konnte." Nach einem Jahr in Österreich, in dem er Deutsch lernte, bekam er einen positiven Asylbescheid und durfte endlich arbeiten. Er fand eine Anstellung als Abwäscher im Hotel Sacher, wo er bald zum Frühstücks-Manager aufstieg. Auch im Flughafenrestaurant war er als Koch tätig, ehe es ihn nach Hallein verschlug.

"Ich wurde nicht nur in Hallein sehr gut aufgenommen und möchte mich bei allen bedanken"

Seine Familie - das sind seine Eltern, seine vier Schwestern und ein Bruder - ist noch in Syrien. "Nur ein Bruder lebt seit Langem mit Frau und Tochter in Dubai."

Saad schwärmt von Hallein: "Alle sind hilfsbereit. Ich möchte mich herzlich bedanken. Ich habe gute Verbindungen nach Dubai und möchte diese nutzen, um die Geschäftsleute auf die wunderbare Stadt Hallein aufmerksam zu machen."

In seinem Restaurant in der Oberhofgasse bietet er arabische Küche wie Sharwarma, Knoblauchsoße, Reis mit Rosinen und Walnüssen und auch vegetarische Gerichte - alles auch zum Mitnehmen. Sobald er einen österreichischen Pass hat, möchte er sich in Alexander Benesch umbenennen. Warum? Weil Benesch der Name der Familie ist, die ihn hier in Österreich sehr unterstützt hat.


TENNENGAU-NEWSLETTER

Jetzt kostenlos anmelden und wöchentlich topaktuelle Informationen aus Ihrer Region kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 08.12.2021 um 09:03 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/arabische-naechte-in-hallein-78069175

Schlotterer: Bürger sollen befragt werden

Schlotterer: Bürger sollen befragt werden

Bei der kommenden Gemeindevertretungssitzung in Adnet stehen Änderungswünsche des Räumlichen Entwicklungskonzeptes auf dem Programm. Die Sitzung beginnt mit der Fragestunde.

Kommentare

Schlagzeilen