Chronik

Arbeiter schoss sich in Niedernsill bei Unfall Nagel in den Fuß

34-Jähriger verfing sich mit einem Bein auf mehreren Paletten und löste dabei unabsichtlich die Druckluft-Nagelmaschine aus.

Symbolbild.  SN/APA (Archiv/Gindl)/BARBARA GINDL
Symbolbild.

Im Pinzgau hat sich am Mittwochnachmittag ein 34-jähriger Arbeiter mit einer Nagel-Maschine bei einem Unfall selbst einen Nagel in den Fuß geschossen. Der Mann war in Niedernsill bei Arbeiten über Paletten gestiegen. Dabei verfing er sich mit einem Bein, setzte das Druckluft-Gerät unbewusst auf dem Fuß ab und betätigte dazu noch ohne Absicht den Abzug, berichtete die Polizei.

Dadurch bohrte sich ein Nagel, der zum Verbinden der Paletten eingesetzt werden sollte, in den Fuß des Einheimischen. Helfer des Roten Kreuzes versorgten den Verletzten noch am Unfallort und lieferten ihn anschließend mit der Rettung ins Krankenhaus Zell am See ein, wo er stationär aufgenommen wurde.

Quelle: APA

Aufgerufen am 01.10.2020 um 04:04 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/arbeiter-schoss-sich-in-niedernsill-bei-unfall-nagel-in-den-fuss-64982929

Saalbach hofft auf die WM 2025

Saalbach hofft auf die WM 2025

Im Mai in Thailand, mit einer Saalbacher Delegation in Dirndl und Lederhose, hätte die Ski-WM 2025 ursprünglich beim FIS-Kongress vergeben werden sollen. Die angedachte Verlegung zur Herbsttagung nach Zürich? …

Schöne Heimat

... noch blühfreudig

Von Gabriela Heimhofer
30. September 2020
bei uns im Garten

Schlagzeilen