Chronik

Arge Stille Nacht ist um Frieden bemüht

Nach den Turbulenzen mit dem Austritt des Tourismusverbands Hallein-Bad Dürrnberg konzentrieren sich die sieben Orte auf das Jubiläumsjahr 2018.

Arge Stille Nacht ist um Frieden bemüht Bert Brugger (GF TSG Salzburg)<br>
Das aktuelle Team der ARGE Stille Nacht: (v. l.) Michael Neureiter (Präsident Stille-Nacht-Gesellschaft), Walter Mühlbacher (Obmann TVB Lamprechtshausen), Eveline Bimminger (SalzburgerLand Tourismus), Hildegund Schirlbauer (GF Fuschlseeregion), Patrizia Outland (Kassaprüferin ARGE Stille Nacht, GF TVB Lamprechtshausen), Stefan Passrugger (Obmann ARGE Stille Nacht, GF TVB Wagrain-Kleinarl), Eva Pfisterer (TVB Wagrain-Kleinarl), Susanne Glier (Interim. GF TVB Oberndorf), Renate Schaffenberger (Stille-Nacht-Gesellschaft), Veronika Trinkl (GF TVB Hintersee), Gabriele Brandstötter (GF Stille-Nacht-Museum Oberndorf), Christopher Losmann (SalzburgerLand Tourismus), Eveline Sampl-Schiestl (Stadträtin Hallein), Florian Knopp (Leiter Keltenmuseum Hallein), Matthias Rauter (Obmann TVB Mariapfarr). Nicht im

Im Mai kam die Arge Stille Nacht, der Zusammenschluss der Stille-Nacht-Orte Arnsdorf, Hallein, Hintersee, Mariapfarr, Oberndorf, Salzburg und Wagrain, unfreiwillig in die Schlagzeilen. Grund war der Austritt des Halleiner Tourismusverbands. Doch die Stadtgemeinde Hallein machte diesen Schritt rückgängig und trat nun kürzlich wieder offiziell bei. Übrigens als einzige Stadtgemeinde, da sonst nur die TVB Mitglieder sind. Arge-Obmann Stefan Passrugger, Geschäftsführer des TVB Wagrain-Kleinarl, will sich nun voll auf das Jubiläumsjahr 2018 konzentrieren (200 Jahre Uraufführung). Neu in der Arge sind auch Gabriele Brandstötter (Stille-Nacht-Museum Oberndorf), Susanne Glier (interimistische Leiterin TVB Oberndorf) sowie Florian Knopp vom Halleiner Keltenmuseum, das auch das Stille-Nacht-Museum Hallein führt.

Das Jahresbudget der Arge Stille Nacht beträgt 30.000 Euro. Davon zahlen Arnsdorf, Hintersee und Oberndorf 2500 Euro, Hallein zahlt 5000 Euro, Mariapfarr und Wagrain 6000 Euro und die Stadt Salzburg 10.000 Euro.

Quelle: SN

Aufgerufen am 22.09.2018 um 01:33 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/arge-stille-nacht-ist-um-frieden-bemueht-1113886

Seine Bienen schwirren in 1200 Metern Höhe

Seine Bienen schwirren in 1200 Metern Höhe

In Salzburg gibt es immer mehr Imker. Einige Züchter gehen ungewöhnliche Wege: Die Bienen des Tennengauers Josef Pichler leben am Schlenken. "Den Bienen ist das Platzerl egal, aber der Geschmack der Berge ist …

Spielbusfest in Abtenau war ein voller Erfolg

Spielbusfest in Abtenau war ein voller Erfolg

Mehr als 150 Kinder kamen kürzlich zum Spielbusfest der neu gegründeten Kinderfreunde Abtenau in die Turnhalle der Volksschule. Mit dem Spielbusfest als erster größerer Veranstaltung machten kürzlich die neu …

Von Annaberg aus den Markt erobert

Von Annaberg aus den Markt erobert

Mit IT-Lösungen für Klein- und Mittelunternehmen ist Comtech IT-Solutions stetig gewachsen. Anlagenzeichnungen sind zeitaufwendig und kompliziert. Viele Elektrounternehmer wissen ein Lied davon zu singen. Mit …

Schlagzeilen