Chronik

Asfinag jagt Mautsünder: Die kuriosesten Vignetten-Ausreden

Ab Mittwoch müssen alle Autobahnfahrer die neue Vignette haben. Die Asfinag kontrolliert - und bekommt manch kuriose Ausrede zu hören.

Heute schon geklebt? Mit Februarstart gilt auf Österreichs Autobahn nur noch die aktuelle türkisfarbene Vignette. Wer noch mit der alten bzw. ohne Vignette erwischt wird, muss mit einer Strafzahlung in der Höhe von 120 Euro rechnen.

Am Mittwoch kontrollierten Mitarbeiter der Asfinag an vielen Salzburger Autobahn-Abfahrten. "Die Moral ist eigentlich sehr gut, am Vormittag haben wir erst acht Vignettensünder erwischt", sagt René Tonini, Leiter des Kontrolldienstes Region West. Gemeinsam mit seinem Kollegen Markus Holzknecht überprüften sie bei der Abfahrt Salzburg-Süd Pkw und Lastwagen. Speziell am 1. Februar seien die Mautsünder einsichtig. "Viele ärgern sich, dass sie gleich am ersten Tag erwischt werden", sagt Tonini. Die Jahresvignette gilt grundsätzlich für 14 Monate. Aber: Sie erst gültig gültig, wenn sie auch auf der Windschutzscheibe klebt. "Ein deutscher Fahrer hatte etwa seine Vignette nicht von der Klebefolie gelöst und bloß ins Auto gelegt. Er musste selbstverständlich Strafe zahlen", sagt der Asfinag-Mitarbeiter.

Die Liste der Ausreden ist lang und kurios

Im Vorjahr hat die Asfinag österreichweit rund 192.000 Mautsünder zur Kasse gebeten. Der Kontrolldienst bekommt dabei so manch kuriose Ausrede zu hören. René Tonini nennt den SN seine liebsten Ausreden, die ihm tatsächlich so von Autofahrern ohne Vignette erzählt worden sind:

  • "Der Hund hat beim Spielen die Vignette gefressen."
  • "Die Vignette liegt in der Handtasche meiner Frau. Meine Frau habe ich auf der letzten Raststation vergessen."
  • "Ich wollte eigentlich nicht auf der Autobahn fahren. Aber auf der Landstraße gibt es keine Toilettenanlagen und mein Mann musste dringend aufs Klo."

Weitere gängige - wenngleich nicht ganz so bizarre - Ausreden:

  • "Mein Navi hat mich aus Versehen auf die Autobahn gelotst."
  • "Ich muss schnell ins Krankenhaus."
  • "Ich weiß nicht, wo man die Vignette kaufen kann."
  • "Ich wusste gar nicht, dass man auf der Autobahn eine Vignette braucht."

Aufgerufen am 24.09.2018 um 03:51 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/asfinag-jagt-mautsuender-die-kuriosesten-vignetten-ausreden-475651

Geplanter Ausbau von Spedition erzürnt Anrainer

Geplanter Ausbau von Spedition erzürnt Anrainer

Die Spedition Weiss will in Schallmoos ausbauen. Die Anrainer protestieren gegen eine geplante, 7,5 Meter hohe Lärmschutzwand, die Asphaltierung eines Biotops und fordern, dass die Firma weicht. Dass in …

"Kein Direktor aus Wien fährt in den Lungau"

"Kein Direktor aus Wien fährt in den Lungau"

Der Umbau der Krankenkassen schlägt Wellen. GKK-Obmann Andreas Huss fürchtet einen Kahlschlag für Salzburger Patienten. Seit der Vorstellung des Gesetzesentwurfs rauchen auch bei der Salzburger …

Schlagzeilen