Chronik

Auf Abstand auch zum Arzt

Aus Angst vor Corona sagten Kliniken und Patienten Eingriffe ab. Arztpraxen schalteten auf Notbetrieb. Behandlungen und Beratungen fanden oft nur am Telefon statt. Jetzt herrscht enormer Aufholbedarf.

In Arztpraxen und Krankenhäusern herrschen noch immer strenge Vorgaben für Patienten und Personal.  SN/sw/pixabay
In Arztpraxen und Krankenhäusern herrschen noch immer strenge Vorgaben für Patienten und Personal. 

Die Verunsicherung der Patienten und ihr Hinauszögern eines Arztbesuchs ist nach wie vor spürbar. In den vergangenen Monaten stellte die Corona-Pandemie im heimischen Medizinbetrieb alles Andere in den Schatten. Ganze Krankenhaus-Stationen wurden für den Fall der Fälle reserviert, Operationen hintangestellt, an die Salzburger appelliert, nicht gerade jetzt zu verunfallen (Achtung: Ironie!) und dadurch zusätzlich Kapazitäten zu beanspruchen. Ganze Abteilungen wurden de facto lahm gelegt, ein Behandlungsrückstau hat sich gebildet. Herzklappen-Untersuchungen, Hüftoperationen oder Eingriffe gegen den grauen Star mussten warten. Die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.01.2021 um 08:56 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/auf-abstand-auch-zum-arzt-89646142