Chronik

Aufgepasst: Neue Vignette nicht vergessen

Wer die Vignette für 2017 noch nicht auf die Windschutzscheibe geklebt hat, muss sich beeilen. Ab Mittwoch ist das neue Pickerl Pflicht.

Auf Mandarin–Orange folgt Türkis: Ab Mittwoch ist die neue Vignette Pflicht.  SN/APA/ASFINAG
Auf Mandarin–Orange folgt Türkis: Ab Mittwoch ist die neue Vignette Pflicht.

Auf Mandarin-Orange folgt jetzt Türkis: Ab 1. Februar bitten die Kontrollorgane der ASFINAG alle Autobahnfahrer zur Kasse, die keine türkise Vignette an der Windschutzscheibe kleben haben. 120 Euro Ersatzmaut werden dann fällig.

Die ASFINAG rät daher: Vignettenwechsel rechtzeitig angehen, um sich Unannehmlichkeiten zu ersparen. "Wir empfehlen, die Vignette links oben auf der Windschutzscheibe oder hinter dem Rückspiegel anzubringen. Das erleichtert für uns die Mautkontrollen wesentlich", erklärt Gabriele Lutter, Geschäftsführerin der ASFINAG Maut GmbH. Die Jahresvignette ist grundsätzlich für 14 Monate gültig - die "Lebensdauer" der Vignette in Mandarin-Orange endet endgültig am 31. Jänner 2017.

"Mein Hund hat die Vignette gefressen"

Im Vorjahr hat die ASFINAG 192.000 Mautsünder zur Kasse gebeten. Die Moral werde grundsätzlich von Jahr zu Jahr besser, erklärt Pressesprecher Alexander Holzedl. Die Vignette sei erst dann gültig, wenn sie von der Klebefolie vollständig gelöst sei und fest auf der Windschutzscheibe klebe. Sei die Vignette nur provisorisch befestigt oder werde sie im Handschuhfach mitgeführt, werde gestraft. Es werde Anfang Februar keine "Aktion scharf" geben. Vielmehr sei die Mautaufsicht das ganze Jahr hindurch im Einsatz. Die Palette der Ausreden von Vignettensündern sei groß: "Dazu gehören auch Aussagen wie: ,Mein Hund hat die Vignette gefressen'".

Die Vignette ist bei mehr als 6000 Vertriebspartnern in Österreich und im grenznahen Ausland erhältlich. Hier eine Übersicht aller Vertriebsstellen.
Die ASFINAG ist ein zu 100 Prozent von den Nutzern finanziertes Unternehmen. Wie alle Mauteinnahmen werden die Einnahmen aus dem Vignettenverkauf in die Erhöhung der Verkehrssicherheit sowie in den Betrieb und den Ausbau des 2200 Kilometer umfassenden österreichischen Autobahnen- und Schnellstraßennetzes investiert.

Neue Tarife 2017 für PKW (bzw. alle zweispurigen Kfz bis 3,5t hzG):

10-Tages-Vignette: EUR 8,90
2-Monats-Vignette: EUR 25,90
Jahresvignette: EUR 86,40


Neue Tarife 2017 für Motorräder (einspurige Kfz):

10-Tages-Vignette: EUR 5,10
2-Monats-Vignette: EUR 13,00
Jahresvignette: EUR 34,40

Zum richtigen Anbringen und Entfernen von Vignetten tauchen immer wieder dieselben Fragen auf. Worauf beim Kauf und bei der richtigen Handhabung der Vignette geachtet werden sollte, erkärt das neue Vignetten-Video der ASFINAG.

Am Besten bringe man die Vignette nach einer längeren Fahrt an, erklärt Holzedl. Denn sei die Windschutzscheibe zu kalt, hafte die Vignette nicht. Es sei ratsam, die Scheibe vorher zu reinigen. Entfernen lasse sich die alte Vignette am besten mit einem Schaber, wie er an vielen Tankstellen erhältlich sei. "Zuerst an einer Ecke lösen und dann die Vignette abziehen." Der Kleber sei wasserlöslich. Daher ließen sich Kleberreste einfach abwischen. Wie viele alte Vignetten auf der Scheibe kleben, ist prinzipiell egal - solange auch die neue geklebt wurde. Aus Gründen der besseren Sicht empfiehlt die ASFINAG jedoch, alle alten Vignetten zu entfernen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 18.11.2018 um 05:29 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/aufgepasst-neue-vignette-nicht-vergessen-490981

Schlagzeilen