Chronik

Auktion im Dorotheum: Motorsport-Fans sollten Platz für neue Schätze machen

Am 8. Dezember werden die Herzen von Motorsportfans höherschlagen. An dem Tag kommt im Dorotheum eine rare Sammlung unter den Hammer.

Darf es ein Aschenbecher aus der Formel-1-Zentrale in Maranello sein? Oder lieber das Original-Ferrari-Rennwagen-Lenkrad aus dem vor-elektronischen Zeitalter des Jahres 1983? Damals wurde Ferrari für lange Zeit zum letzten Mal Teamweltmeister. Oder wie wäre es mit einem von Michael Schumacher handsignierten und datierten Rad seines Rennwagens, mit dem er am 12. Oktober 1997 in Suzuka den Großen Preis von Japan gewonnen hat? Bei den rund 150 Exponaten aus einer privaten Sammlung, die ab 27. November online (und auf Wunsch auch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 06:56 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/auktion-im-dorotheum-motorsport-fans-sollten-platz-fuer-neue-schaetze-machen-95441806