Chronik

Ausparken mit 2,64 Promille ging gründlich daneben

Der 66-jährige Lenker legte den falschen Gang ein und fuhr über einen Mauervorsprung in Salzburg-Parsch. Dem Mann wurde nach dem Alkotest der Führerschein abgenommen.

Die Berufsfeuerwehr der Stadt Salzburg wurde Donnerstagabend nach Salzburg-Parsch gerufen. Bei der Eder-Kreuzung auf dem Parkplatz der Filiale der Raiffeisenbank wollte ein 66-jähriger Lenker gegen 20 Uhr sein Auto ausparken. Doch das ging gründlich schief. Der Mann legte den falschen Gang ein und rollte über einen rund ein Meter hohen Mauervorsprung. Sein weißer Pkw blieb schräg in der Luft hängen. Ein Alkotest bei dem Mann ergab 2,64 Promille. Die Polizei nahm ihm an Ort und Stelle den Führerschein ab. Die Berufsfeuerwehr musste den Wagen bergen. Der Sachschaden am Auto ist beträchtlich.

Quelle: SN

Aufgerufen am 16.10.2018 um 09:25 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/ausparken-mit-2-64-promille-ging-gruendlich-daneben-38887129

Uni-Rektor: Zwei Bewerber aus dem Haus

Uni-Rektor: Zwei Bewerber aus dem Haus

Sonja Puntscher-Riekmann und Rudolf Mosler wollen Heinrich Schmidinger als Rektor beerben. Mit 30. 9. 2019 endet die Amtszeit von Heinrich Schmidinger (64) als Rektor der Universität. Der siebenköpfige …

Kommentare

Schlagzeilen