Chronik

Austria Camp in Mondsee: Statt 73 Cent jetzt 92.000 Euro Jahrespacht

Unmut bei Campern am Mondsee, nachdem ein Altvertrag aus den 1960er-Jahren geändert wurde.

Gini Scheed ist mit ihrem Mann die Wirtin im Austria Camp SN/berthold schmid
Gini Scheed ist mit ihrem Mann die Wirtin im Austria Camp

Wenn man einen rund 14.000 Quadratmeter großen, bewirtschafteten Campingplatz am Mondsee um eine Jahrespacht von 73 Cent besitzt, darf man sich glücklich schätzen. Das war bislang die Junge ÖVP Oberösterreich, die 1967 das Areal "Austria Camp" mit einem 99-Jahre-Vertrag vom Land als Grundeigentümer bekommen hatte. Auf dem beschaulichen Seegrundstück befinden sich 100 Camping-Stellplätze, Gastronomie und eine Tauchschule. So zahlten Dauercamper für die Zeit von April bis September jeweils rund 1550 Euro. Ab kommendem Jahr erhöht sich dieser Tarif deutlich auf mehr als 3000 Euro. Der Unmut von Betroffenen, darunter mehrere Salzburger, folgte prompt.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.11.2018 um 05:47 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/austria-camp-in-mondsee-statt-73-cent-jetzt-92-000-euro-jahrespacht-60615520