Chronik

Autofahrer trotz Schnee in Salzburg mit Sommerreifen unterwegs

Der Wintereinbruch am Sonntag hat offenbar viele Autofahrer in Salzburg überrascht. Längst nicht alle sind schon mit Winterreifen unterwegs.

Vor allem im Flachgau verzeichnete der Pannendienst des ÖAMTC Salzburg vermehrt schneebedingte Einsätze. "Wir mussten liegen gebliebene Autos bergen, die von der schneeglatten Fahrbahn gerutscht waren. Außerdem haben wir viele Schneeketten montiert, um ein gefahrloses Weiterfahren zu ermöglichen", sagt Pannenhilfe-Chef Herbert Thaler.

Winterausrüstung seit 1. November Pflicht - viele ignorieren das

Seit 1. November gilt in ganz Österreich die Winterausrüstungspflicht. Eine Umschau auf Parkplätzen in Salzburg zeigt: Rund ein Fünftel aller Autofahrer hat noch keine Winterreifen auf ihren Pkw. Wer bei winterlichen Fahrbahnbedingungen ohne Winterreifen fährt, riskiert eine Strafe von 60 Euro. Werden andere Verkehrsteilnehmer gefährdet, drohen theoretisch sogar bis zu 5.000 Euro Strafe.

Mit Schnee und Eis ist in den kommenden Tagen jedenfalls zu rechnen. "Mit Sommerreifen kann sich der Bremsweg auf Schneefahrbahn vervielfachen, dieses Risiko wird oft unterschätzt", sagt Thaler.

Faustregel: "Von O bis O"

Seit einigen Jahren legt der Gesetzgeber einen Zeitraum fest, wann am Auto Winterreifen bei bestimmten Verhältnissen aufgezogen sein müssen. Die Straßenverkehrsordnung (StVO) schreibt vor, dass Kraftfahrer bei winterlichen Straßenverhältnissen mit Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte nur mit entsprechender Bereifung fahren dürfen (situative Winterreifenpflicht vom 1. November bis 15. April). Andernfalls werden Bußgelder fällig.
Als Faustregel für den Einsatz von Winterreifen hat sich die einprägsame Abkürzung "Von O bis O" eingebürgert - von Oktober bis Ostern. Wer sein Fahrzeug frühzeitig auf Winterreifen umrüstet, ist klar im Vorteil, denn er muss nicht zum Reifenwechsel, wenn alle anderen auch deswegen zum Händler, an die Tankstelle oder in die Werkstatt drängen. Außerdem kann der vorausschauende Autofahrer beim Kauf neuer Reifen aus dem noch vollständigen Sortiment auswählen und spart sich Wartezeiten bei eventuell erforderlichen Nachbestellungen.

Reifenwechsel: Große Preisunterschiede

Ein Preisvergleich beim anstehenden Reifenwechsel, der oft gemeinsam mit einem Wintercheck durchgeführt, zahlt sich aus: Denn die Preise differieren in Salzburg bis um das Dreifache. Das hat die Arbeiterkammer jetzt erhoben. Preisvergleiche sind laut den AK-Konsumentenschützern also unbedingt anzuraten.

Quelle: SN

Aufgerufen am 23.09.2018 um 12:45 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/autofahrer-trotz-schnee-in-salzburg-mit-sommerreifen-unterwegs-908707

Schlagzeilen