Chronik

Bad Gastein: Schwierige Bergung eines 34-jährigen Freeriders

In Bad Gastein konnte am Samstag Vormittag unter schwierigsten Bedingungen ein verletzter Freerider gerettet werden.

 SN/gruber

Der 34-jährige Sportler, ein Italiener aus Wien, hatte mit seinem 33-jährigen deutschen Freund, ebenfalls aus Wien, eine geführte Freeriding-Tour im Skigebiet Sportgastein, am Kreuzkogel, gebucht. Bei der Einfahrt zur Abfahrt ins Weißenbachtal fuhr der Guide vor und gab dem Italiener das Zeichen zum Nachkommen. Wegen einer Unachtsamkeit beim Wegfahren stürzte der Mann und fiel rund 50 Meter über das 45 Grad steile, felsige Gelände, wo er verletzt liegen blieb. Die verständigten Einsatzkräfte mit Alpinpolizei, Bergrettung Bad Gastein und Alpin Heli 6 ließen die Rettung anlaufen. Weil ein Rettungsflug nicht möglich war, mussten die Rettungskräfte mittels Gondelbahn und Fußweg zum Verletzten gelangen. Wegen des schwierigen Geländes und der schlechten Wetterbedingungen wurde ein Standplatz im Fels errichtet. So konnten Arzt und Sanitäter am Seil zum Verletzten gelangen. Mittels Trage wurde er bergwärts transportiert und mit der Gondelbahn ins Tal gebracht. Der Hubschrauber brachte den unbestimmten Grades verletzten Sportler ins Klinikum Schwarzenberg.

Aufgerufen am 20.05.2022 um 10:57 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/bad-gastein-schwierige-bergung-eines-34-jaehrigen-freeriders-117653863

Noch mehr Raum für die Jüngsten

Noch mehr Raum für die Jüngsten

Die letzten Planungen laufen auf Hochtouren. Am 8. Juli wird der neue "Kindergarten im Zentrum" in Bischofshofen mit einem umfangreichen Rahmenprogramm eröffnet. "Wir planen aber keine großen Ansprachen, …

30 Jahre Einsatz für die Bildung

30 Jahre Einsatz für die Bildung

Seit 30 Jahren ist Waltraud Listberger Bildungswerkleiterin in Altenmarkt. Für ihr langjähriges Engagement bekam sie als erste Frau den Ehrenring des Salzburger Bildungswerkes verliehen.

Schlagzeilen